05
Nov
14

Nachtrag „Hot Shower 3“

Wenig überraschend konnte das neonazistische „Hot Shower“-Black Metal-Konzert in Italien ohne Probleme über die Bühne gehen. Italien bleibt weiterhin ein sicherer Rückzugshafen für die europäische, auch deutschsprachige, Neonazi-Szene. (Mit-)Organisatoren des Konzerts, bei dem Bands wie „Goatmoon“ oder „Infernal War“ angekündigt waren, waren „Il Colonnello“, Sänger von „Frangar“ und „Lord Astaroth“, Sänger der italienischen Band „Kurgaall“.

möbus

Proponenten der europäischen NS-Black Metal-Szene: Hendrik Möbus, „Il Colonnello“, Christian Schöndorfer

Frangar traten beim zweiten „Hot Shower“-Konzert selbst auf

Advertisements

0 Responses to “Nachtrag „Hot Shower 3“”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: