09
Jun
13

Braunes Black-Metal-Konzert in Anklam?

Schon zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen soll im Juni die NS-Black-Metal-Band „Leichenzug“ bei einem Konzert auftreten. Unter dem Motto „Germanische Schwarz Metall Nacht“ (sic) sollen am 15. des Monats neben „Leichenzug“ auch die ebenfalls neonazistische Band „Adoria“ aus Bayern und „Nagrach“ aus Schwerin (Mecklenburg-Vorpommern) auf dem Programm stehen. Als Veranstaltungsort wird auf einem Flyer „bei Anklam in Pommern“ angegeben. Dass das Konzert ausgerechnet in dieser Gegend stattfinden soll, ist kein Zufall: Die Neonazi-Szene ist in Anklam gut organisiert, brauner Terror gehört schon fast zum Alltag. Die Rechtsextremen verfügen in Anklam über mehrere Immobilien, so auch über ein ehemaliges Möbelhaus, in dem Veranstaltungen abgehalten werden können. Möglicherweise soll auch das „Leichenzug“-Konzert hier stattfinden.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Auf dieser Seite gehts darum, rechtsextreme und neonazistische Aktivitäten in der Metal- und Neofolk-Szene sowie in anderen Subkulturen aufzuzeigen und über einschlägige Bands, Labels usw. aber auch über antifaschistische Gegenaktivitäten zu informieren.

Follow me on Twitter

Blog Stats

  • 852,851 hits

RSS dokumentationsarchiv

  • just a short break – nur eine kurze pause
    Just a short break – we’ll be back in ten days – nur eine kurze Pause, wir sind in zehrn Tagen zurückFiled under: like
  • Hitlergruß am Fenster – #schauhin
    Aus seiner Wohnung heraus soll ein Bautzener vorbeilaufenden Nazis seine Sympathie bekundet haben – auf sehr spezielle Weise. Jetzt droht eine Gefängnisstrafe. Dutzende Nazis hatten im Januar 2015 in Bautzen gegen die Asylpolitik demonstriert – für einen heute 31-Jährigen könnte das jetzt noch empfindliche Konsequenzen haben. Der Mann, der in Österreich gebo […]

%d Bloggern gefällt das: