06
Okt
12

Deutsche NS-Black-Metal-Band „Absurd“ – Konzert in Italien

Die neonazistische Black-Metal-Band „Absurd“ rund um Frontmann Ronald Möbus und Schlagzeuger Sven Zimper hat sich in den letzten Jahren rar gemacht. 2008 hatte sich die Gruppe aufgrund bevorstehender Indizierungen von „Absurd“-Veröffentlichungen zurückgezogen, mehrere Alben landeten schließlich auf dem Index. Nach dem Rückzug folgten nur noch wenige Live-Auftritte – die letzten bekannten Konzerte fanden im Jänner 2010 im deutschen Erzgebirge (gemeinsam mit „Blitzkrieg“, „Heiliger Krieg“, „Radikahl“ und „Last Pride“) und im März 2010 in Brescia/ Italien (gemeinsam mit „Absentia Lunae“, „Noctifer“, „Kaiserreich“, „Misantropic Desire“ und „Morkal“) statt. Am 20. Oktober soll nun wieder einer der seltenen „Absurd“-Auftritte stattfinden. Im „Carlito’s Way Club“ in Retorbido (Italien) sollen unter dem Motto „Enemies of the World“ neben „Absurd“ die Gruppen „Ad Hominem“ und „Frangar“ auf dem Programm stehen. Auch die deutsche Neonazi-Band „Totenburg“, die ebenfalls nur selten ihre Hass-Propaganda bei Live-Auftritten verbreitet, dürfte zum Line-up gehören.

Der Veranstalter des Konzerts wirkt selbst bei den Gruppen „Ad Hominem“ und „Frangar“ mit – er darf sich offenbar auf ein gutes Geschäft freuen. Bereits Mitte September hatten auf der „Facebook“-Seite der Veranstaltung mehr als 600 Personen ihr Kommen zugesagt – viele von ihnen aus dem deutschsprachigen Raum. Die Internet-Ankündigung wurde mittlerweile gelöscht – nachdem am vergangenen Wochenende ein NSBM-Konzert in Tschechien vorzeitig von einer Spezialeinheit der Polizei aufgelöst wurde, ist man vorsichtig – selbst in Italien – wo bei Neonazismus behördlicherseits beide Augen zugedrückt werden. Die braunen „Black Metal“-„Krieger“ sind verunsichert… selbst Gerüchte über eine Absage des „Absurd“-Konzerts machen bereits die Runde.

Der Ticketvorverkauf wird in Deutschland „exklusiv“ über den Online-Versand „Merchant of Death“ des Berliner Neonazis Hendrik Möbus, der in enger Beziehung zu „Absurd“ steht (er war früher Schlagzeuger der Band, nun ist sein Bruder Ronald der Sänger), abgewickelt. Als „Aftershow“ bei dem Konzert soll es ein „Special djset“ mit ihm geben. Für braune Unterhaltung – auch nach den Live-Auftritten – ist also gesorgt. Das rechtslastige „Massenvernichtung Webzine“ hat sogar eine „Konzertreise“ zu dem großen NSBM-Konzert organisiert. Die Reise soll von Erfurt über Würzburg nach Retorbido führen…


1 Response to “Deutsche NS-Black-Metal-Band „Absurd“ – Konzert in Italien”



Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Auf dieser Seite gehts darum, rechtsextreme und neonazistische Aktivitäten in der Metal- und Neofolk-Szene sowie in anderen Subkulturen aufzuzeigen und über einschlägige Bands, Labels usw. aber auch über antifaschistische Gegenaktivitäten zu informieren.

Follow me on Twitter

Blog Stats

  • 852,722 hits

RSS dokumentationsarchiv

  • just a short break – nur eine kurze pause
    Just a short break – we’ll be back in ten days – nur eine kurze Pause, wir sind in zehrn Tagen zurückFiled under: like
  • Hitlergruß am Fenster – #schauhin
    Aus seiner Wohnung heraus soll ein Bautzener vorbeilaufenden Nazis seine Sympathie bekundet haben – auf sehr spezielle Weise. Jetzt droht eine Gefängnisstrafe. Dutzende Nazis hatten im Januar 2015 in Bautzen gegen die Asylpolitik demonstriert – für einen heute 31-Jährigen könnte das jetzt noch empfindliche Konsequenzen haben. Der Mann, der in Österreich gebo […]

%d Bloggern gefällt das: