28
Aug
12

Castle Invasion Festival (Österreich) – Frontmänner der Bands „Nargaroth“ und „Moredhel“ verbrennen Antifa-Flagge

Breite antifaschistische Kritik am in Mining (Oberösterreich) stattgefundenen „Castle Invasion Festival“, das zum (behördlichen) Auftrittsverbot für vier Bands („Eternity“, „Moredhel“, „Selbstentleibung“, „Nargaroth“) führte, sorgte u.a. im rechten Flügel der Black Metal-Szene für helle Aufregung. Drei der ausgeladenen Bands meldeten sich mit Statements zu Wort, in denen sie – wie üblich – alle Vorwürfe kategorisch abstritten. Der Frontmann von „Nargaroth“, Rene Wagner alias „Ash“, schwadroniert in einem auf der Homepage der rechtsextremen Szene-Postille „A-Blaze“ veröffentlichten Text von „einem willkürlich wirkenden, dogmatisch-inquisitorischen Linksfaschismus, der nicht die von ihm bekämpfte Ideologie, sondern nur die Farben und Banner ausgetauscht“ habe. „Marrok Tyrannus“ von der österreichischen Gruppe „Selbstentleibung“ bestreitet im Video-Interview jegliche Verbindungen zur rechten Szene. „Nevcairion“, der Frontmann der deutschen Band „Moredhel“, reagierte auf der „Facebook“-Seite seiner Band am emotionalsten auf die Absage, deren „Grundlage“ er in einer „anonyme[n] ‚Warnung‘ aus dem linksextremistsischen Stalinistisch-antifaschistischen Milieu [Fehler im Original]“ sieht. Belege für Verbindungen der Band zum Rechtsextremismus werden als „nicht belegbare Aussagen nicht bekannter Dritter in beliebigen Internetforen […]“ bezeichnet. Der Bürgermeister von Mining, der den Auftritt von „Moredhel“ und der anderen Gruppen nicht zuließ, habe dadurch den „roten Faschisten […] Macht über sein Dörfchen gegeben“. Nichtsdestotrotz freut sich „Nevcairion“ über „die kostenlose Werbung und die Aufmerksamkeit, welche eine Flut von Tonträger, T-Shirt, Poster und Aufnäher Bestellungen nach sich“ gezogen habe. Die Absage des Konzerts wurde auch im Forum des rechtsextremen Labels „Christhunt Productions“ ausführlich diskutiert. Der Neonazi und ehemalige Schlagzeuger der NS-Black Metal-Band „Absurd“, Hendrik Möbus, rügte etwa den Festival-Veranstalter (Daniel E.): „Ja, als Veranstalter sollte man schon genau wissen, WO man WELCHE Bands auftreten lassen kann. Und da in der Ostmark scheint ja so gut wie nix zu gehen, wenn das Kartell aus ‚Antifa‘, Parteien und Medien es nicht will.“ Ein anderer rechter Konzertveranstalter teilt die Kritik: „das problem nebenher in der Ostmark ist, dass bis auf ein paar Ausnahmen niemand wirklich nen arsch in der hose hat, sich gegen das Kartell aus Christen un[d] Kommunisten/Grünen durchzusetzen. [Fehler im Original]“

Die bereits erwähnten Frontmänner von „Nargaroth“ und „Moredhel“ waren trotz der Absage ihrer Auftritte beim „Castle Invasion Festival“ anwesend und versuchten auch dort, ein Zeichen gegen die ihrer Meinung ungerechtfertigte Kritik zu setzen. Nach dem Auftritt eines Hauptacts erkletterten die beiden die Festivalbühne, gaben ein kurzes Statement ab und verbrannten dann offenbar eine Antifa-Flagge.


Das Bild zeigt laut Einträgen im rechten „Christhunt“-Forum auf der linken Seite (mit ausgestrecktem Mittelfinger) „Nargaroth“-Frontmann Rene Wagner und mittig den Frontmann von „Moredhel“ mit dem Pseudonym „Nevcairion“ beim Verbrennen einer „Antifa“-Flagge

Hendrik Möbus zeigt sich darüber im „Christhunt“-Forum zufrieden und schlägt das Verbrennen einer Israel-Flagge vor: „(…) gute Sache. Aber beim nächsten Mal bitte gleich eine Fahne mit diesem sechszackigen Stern drauf.“ Für Dennis Schoner von der NS-Black Metal-Band „Totenburg“ ist das Verbrennen der Flagge hingegen zu wenig, er schlägt Gewalt gegen antifaschistische Jugendliche vor: „Völlig Panne die Aktion..Fahnen können sich nicht wehren! Ne Top Aktion hätte es sein können, wenn Nevi, Kani und der Rest zum örtlichen Autonomen Jugendzentrum um die Ecke gefahren wären und um dort die Antifanten ordentlich ab naschen lassen.“


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Auf dieser Seite gehts darum, rechtsextreme und neonazistische Aktivitäten in der Metal- und Neofolk-Szene sowie in anderen Subkulturen aufzuzeigen und über einschlägige Bands, Labels usw. aber auch über antifaschistische Gegenaktivitäten zu informieren.

Follow me on Twitter

Blog Stats

  • 852,718 hits

RSS dokumentationsarchiv

  • just a short break – nur eine kurze pause
    Just a short break – we’ll be back in ten days – nur eine kurze Pause, wir sind in zehrn Tagen zurückFiled under: like
  • Hitlergruß am Fenster – #schauhin
    Aus seiner Wohnung heraus soll ein Bautzener vorbeilaufenden Nazis seine Sympathie bekundet haben – auf sehr spezielle Weise. Jetzt droht eine Gefängnisstrafe. Dutzende Nazis hatten im Januar 2015 in Bautzen gegen die Asylpolitik demonstriert – für einen heute 31-Jährigen könnte das jetzt noch empfindliche Konsequenzen haben. Der Mann, der in Österreich gebo […]

%d Bloggern gefällt das: