04
Jan
09

Wieder rechtsextremes Blackmetal-Konzert in Zeitz

Nachdem bereits am 29. November 2008 ein Konzert mit der neonazistischen Blackmetal-Band „Permafrost“ in der „Alten Skatklause“ in Zeitz stattfinden konnte, soll am 07. Februar wieder ein einschlägiges Konzert am selben Ort durchgeführt werden. Diesmal sind es die Bands „Annihilation 666“, „Todfeind“ und „Isolfur“, die das rechte Publikum begeistern sollen. Das Konzert wird – ebenso wie jenes mit „Permafrost“ – von dem Label „SFH Records“ (betrieben von Benjamin Schneider aus Zeitz, handelt es sich bei ihm möglicherweise um „Porcus“, den Frontmann der Band „Permafrost“?) organisiert, bei dem etwa Tonträger von rechten Bands wie „Blutrache“ und „Antiphrasis“ veröffentlicht wurden. Die Tatsache, dass das Konzert einerseits vom einschlägigen „WB Versand“ des Neonazis und NPD-Bundesvorstand-Mitgliedes Thorsten Heise beworben wird und andererseits im Neonazi-Forum „Thiazi“ angekündigt wird, unterstreicht einmal mehr, dass es sich um eine Veranstaltung handelt, die sich an ein einschlägiges, rechtsextremes Publikum richtet. Heise schafft es auf der Homepage seines Versandes nicht einmal, den Namen der Band „Annihilation 666“ richtig zu schreiben. Bei ihm heißt die Band „Amichelallion 666“.

Schriftzug der Band „Todfeind“ – mit integriertem Kelten- bzw. „White Power„-Kreuz

Die Band „Annihilation 666“ ruft auf einem ihrer Tonträger zum Zerschlagen von jüdischen Grabsteinen auf. Die Band „Todfeind“ stand bei dem Neonazi-Label „Wewelsburg Records“ unter Vertrag und besteht aus Mitgliedern der NS-Blackmetal-Band „Magog„.

Im Oktober 2004 trat die Band „Todfeind“ gemeinsam mit den einschlägigen Gruppen „Racial Purity“ und „Guiltily the Pain“ bei einem als „Geburtstagsfeier“ getarnten Neonazi-Konzert auf. 2003 spielten sie bei einem anderen Konzert ebenfalls mit „Guiltily the Pain“ sowie mit den Neonazibands „Asatru“ und „Propaganda“. Am 01. November 2008 spielten „Todfeind“ zusammen mit den Bands „Runenschlag“ (diese Band distanziert sich mittlerweile vom Rechtsextremismus), „Blutrache“ und „Eugenik“ bei einem Neonazikonzert in Sachsen. Der 2008 veröffentlichte Tonträger „Der Tod ist erst der Anfang“ der Band erschien bei dem einschlägigen Label „Last Resort Store“ .

Auch die Band „Isolfur“ steht bei einem rechtsextremen Label – „Ewiges Eis Records“, das von Jens Fröhlich, Mitglied der Neonazi-Bands „Totenburg“ und „Eugenik“, betrieben wird – unter Vertrag.

Text geändert am 06. Februar 2009


5 Responses to “Wieder rechtsextremes Blackmetal-Konzert in Zeitz”


  1. 1 heimdall87
    Februar 3, 2009 um 9:59 am

    Hallo ich möchte bitte das der name meiner band(runenschlag) daraus gehallten wird das war unser erstes konzert und wir wussten nicht auf was wir uns einlassen unser heidnisch gesehenes logo haben wir auch zensieren lassen weil es probleme gab! Wir sind kein nsbm und distanzieren und rassismuss und antisemitischen in jeglicher weise!
    Wenn fragen aufkommen ich stehe gern zur antwort bereit!

  2. 2 fightfascism
    Februar 3, 2009 um 3:41 pm

    Hört sich für uns etwas schräg an, dass man als Band das erste Konzert spielt und das zufälligerweise gleich mit diversen bekannten Neonazi-Bands. Dazu kommt man ja auch nicht von ungefähr und nur durch entsprechende Kontakte, nicht wahr? Dass Ihr euch von diesem Gedankengut distanziert, ist schon mal erfreulich. Eine Frage sei abschliessend noch erlaubt. Warum hat Euer Bandlogo einerseits eine Schwarze Sonne, ein Symbol der Nationalsozialisten, weiters zwei Achter (Code für „Heil Hitler“) und diverse Runen, etwa die Odalrune, die auch von den Nazis verwendet wurde..?

  3. 3 lee
    Februar 5, 2009 um 12:24 pm

    Also erstens die sonne ist ein zeichen für eine neue zeit und wurde vorher verwendet zu diesem zweck weit vor dem ns tum. die 2 ewigkeitsrunen sind auslegung das versteh ich aus diesem grund haben wir unser logo komplett verändert und gestallten unsere myspace seite komplett neu!
    ich möchte hallt wirklich nicht das wir in ein licht gesteckt werden wo wir nicht, nicht hinwollen und auch nix von hallten.
    ihr könnt selbst ende der woche auf unsere myspace seite gehen da werdet ihr nix mehr finden wo wir erst auslegen müssen für was wir stehen damit die distanzierung keine fragen mehr aufwirft!
    Wie gesagt wenn nochmal was sein sollte schreibt ich an ich steh rede und antwort!

  4. 4 fightfascism
    Februar 6, 2009 um 10:31 am

    ja und genau das ist falsch. die „schwarze sonne“ ist eine erfindung der ss (siehe auch: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/25/25371/1.html) und wurde nicht lange zeit vor dem nationalsozialismus verwendet oder gestaltet. freut uns dennoch dass ihr zur besinnung gefunden habt.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Auf dieser Seite gehts darum, rechtsextreme und neonazistische Aktivitäten in der Metal- und Neofolk-Szene sowie in anderen Subkulturen aufzuzeigen und über einschlägige Bands, Labels usw. aber auch über antifaschistische Gegenaktivitäten zu informieren.

Follow me on Twitter

Blog Stats

  • 852,718 hits

RSS dokumentationsarchiv

  • just a short break – nur eine kurze pause
    Just a short break – we’ll be back in ten days – nur eine kurze Pause, wir sind in zehrn Tagen zurückFiled under: like
  • Hitlergruß am Fenster – #schauhin
    Aus seiner Wohnung heraus soll ein Bautzener vorbeilaufenden Nazis seine Sympathie bekundet haben – auf sehr spezielle Weise. Jetzt droht eine Gefängnisstrafe. Dutzende Nazis hatten im Januar 2015 in Bautzen gegen die Asylpolitik demonstriert – für einen heute 31-Jährigen könnte das jetzt noch empfindliche Konsequenzen haben. Der Mann, der in Österreich gebo […]

%d Bloggern gefällt das: