21
Okt
08

Rechtsextreme Musikgruppe bei Konzert in Zeitz?

Ende November soll in der „Alten Skatklause“ in Zeitz (Sachsen-Anhalt) ein Konzert mit zumindest einer äußerst dubiosen Musikgruppe stattfinden. Mit von der Partie ist die vermutlich aus der Gegend von Zeitz stammende Gruppe „Permafrost“, die etwa in ihrer Coverversion eines Liedes der Neonaziband „Tonstörung“ über den Mord an Juden „singt“.

Die Band “Permafrost”, deren Frontmann “Porcus” im Neonaziforum „Thiazi“ gerne seine braune Gesinnung zeigt, ist nicht zum ersten Mal zu Gast in der „Skatklause“. Am 17. Juni 2006 trat die Band bereits einmal in dieser Lokalität gemeinsam mit der Gruppe „Blutrache“, bei der „Porcus“ auch Mitglied ist, auf. Das Konzert wurde damals offenbar vom Neonazilabel „Nebelklang“ organisiert oder zumindest beworben. Im darauf folgenden Jahr erschien dann der Tonträger „Live in Zeitz“, offenbar wurde hier ein Konzertmitschnitt veröffentlicht, auf dem sich Coverversionen von Liedern der NS-Bands „Absurd“ und „Die Lunikoff Verschwörung“ sowie das bereits erwähnte Lied „Blut muss fließen“ der Gruppe „Tonstörung“ befinden.

Die ebenfalls für Zeitz angekündigte Gruppe „Paria“ hat kein Problem damit, ihre Tonträger bei einschlägigen Labels zu veröffentlichen. Die Platte „11 Years of Blood, Cum & Satan“ erschien im Jahr 2007 bei dem neonazistischen Label „Blutvergießen Productions“, auf dem Cover ist ein „Reichsadler“ zu sehen, ein weiterer Tonträger wurde 2008 bei dem ebenfalls einschlägigen Label „Obscure Abhorrence“ veröffentlicht.


4 Responses to “Rechtsextreme Musikgruppe bei Konzert in Zeitz?”


  1. 1 Diaboli
    Oktober 21, 2008 um 9:27 pm

    Annihilation 666 wird definitiv nicht Ende November mit Permafrost in Zeitz zusammen auftreten! Ich erwarte eine zügige Korrektur!
    Außerdem solltet ihr euch wenigstens das Lied „Kristallnacht“ von der Band Annihilation 666 angehört haben. Dann wüsstet ihr zumindest, dass sich der Text nicht auf die Verfolgung des Judentums zur Pogromnacht bezieht.

    Entfernt diese falschen Anschuldigungen bitte schleunigst!!!

    Außerdem ist man nicht gleich ein Neonazi, nur weil man sich mit den Geschehnissen zur Zeit des Nationalsozialismus befasst. Die Band Annihilation 666 hat nicht in einem Wort diese Zeit verherrlicht. Noch hinzu kommt, dass Black Metal eine freiheitlich orientierte Musikrichtung ist.
    Und freiheitliches Denken lässt sich nicht mit einem diktatorischen System vereinen.

    Habt ihr denn den ganzen Tag nichts wichtigeres zu tun, als irgendwelche Musiker als angebliche Neonazis zu enttarnen? Seid Exhibitionisten die sich an solchen unwichtigen Dingen aufgeilen müssen? Gibt es nicht schlimmeres „Leid“, um das ihr euch kümmern solltet, wenn ihr hier schon den „Gut-Menschen“ raushängen lasst?

  2. 2 fightfascism
    Oktober 22, 2008 um 2:10 pm

    Der Artikel wurde mittlerweile korrigiert, falls es dir nicht aufgefallen sein sollte. Auf folgender Seite werdet ihr für das Konzert angekündigt, darauf haben wir uns bezogen: http://www.lastfm.de/event/785967

    Dass ihr mit Permafrost auftreten wolltet (in Suhl), ist wohl keine Unwahrheit. Wiese betitelt ihr ein Lied „Kristallnacht“, dass dann noch dazu auf einem Album mit dem Titel „Smash the stones“ (gemeint sind jüdische Grabsteine) zu finden ist? Aus reinem Zufall oder gar aus „religionskritischen“ Gründen? Wer soll euch das bitte abnehmen? Warum tretet ihr zusammen mit einer rechtsextremen Band („Permafrost“) auf? Wo ist der Text zu „Kristallnacht“? Leg ihn mal vor! Ihr „befasst“ Euch wohl nicht „nur“ mit dem NS, ihr spielt mit der Symbolik und macht euch über die Opfer lustig, wie sonst ist das mit den „6 million friends“ zu verstehen? Black Metal ist keine „freiheitlich orientierte Musikrichtung“, sondern ganz im Gegenteil: reaktionär, gewaltverherrlichend, intolerant, frauenfeindlich und ein idealer Nährboden für faschistische Ideologie!! Schön, dass du wenigstens den Widerspruch zwischen Black Metal und Nationalsozialismus erkannt ist. Die ach so stolzen NS-Blackmetaller, die sich auf Konzerten einen „abhitlern“, würden im NS wohl nicht lange überlebt haben. Nicht „angebliche“ Neonazis werden enttarnt, sondern rechtsextreme und braune Tendenzen innerhalb des Black Metal aufgedeckt!


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Auf dieser Seite gehts darum, rechtsextreme und neonazistische Aktivitäten in der Metal- und Neofolk-Szene sowie in anderen Subkulturen aufzuzeigen und über einschlägige Bands, Labels usw. aber auch über antifaschistische Gegenaktivitäten zu informieren.

Follow me on Twitter

Blog Stats

  • 852,722 hits

RSS dokumentationsarchiv

  • just a short break – nur eine kurze pause
    Just a short break – we’ll be back in ten days – nur eine kurze Pause, wir sind in zehrn Tagen zurückFiled under: like
  • Hitlergruß am Fenster – #schauhin
    Aus seiner Wohnung heraus soll ein Bautzener vorbeilaufenden Nazis seine Sympathie bekundet haben – auf sehr spezielle Weise. Jetzt droht eine Gefängnisstrafe. Dutzende Nazis hatten im Januar 2015 in Bautzen gegen die Asylpolitik demonstriert – für einen heute 31-Jährigen könnte das jetzt noch empfindliche Konsequenzen haben. Der Mann, der in Österreich gebo […]

%d Bloggern gefällt das: