22
Jun
07

Juni 2007 – Neonazikonzert in Stuttgart mit „Brigade M“ und „Carpe Diem“

Am 30. Juni findet im Raum Stuttgart ein Neonazikonzert mit den Bands „Carpe Diem“ (Stuttgart), „Brigade M“ (Niederlande, siehe auch: Link), „Fraction“ (Frankreich) sowie „ZetaZeroAlfa“ (Italien) statt. Das Konzert im Stuttgart ist Teil einer „European Revolution Tour“, die auch Auftritte der Bands in anderen Städten und Ländern (Italien, Niederlande) umfasst.

 

Lieder der auftretenden Bands finden sich auch auf einer eigenen Promo-CD, die von dem Tourveranstalter, dem extrem rechten Label und Forum „Perimetro“/“Rupe Tarpea Produzioni“ aus Rom produziert unter anderem von dem Stuttgarter Neonazi-Versand „RACordsvertrieben wird. Das italienische Label „Rupe Tarpea Produzioni“ hat etwa auch schon Tonträger der deutschen Neonaziband „Faustrecht“ produziert.

 

Als Ziel der Tour der einschlägigen Musikgruppen wird folgendes angegeben: „Europa ist in Verzweiflung. Es verliert seine Identität aufgrund der Immigration und des Amerikanismus. Unsere Jugend wird durch ‚Brot und Spiele‘ (Mc Donalds und Mtv) ruhig gehalten während vergangene Generationen ihren Kampf schon lange aufgegeben haben und ihre Köpfe vor Scham verbergen. (…) 4 revolutionäre Bands haben ihre Kräfte vereinigt, um die Botschaft von Einheit, Identität und Aktion zu verbreiten. Die kommende „European Revolution Tour 2007″ soll ein Startpunkt für die Pan-Europäische Kooperation sein und eine Zündung für eine neue Welle von nationalistischen Gegenaktionen. Europa ist unsere Zukunft, Europa ist unser Erbe“.

Kartenreservierungen für die vier Konzerte nahm der bekannte niederländische Neonazi Tim Mudde aus Sassenheim über seinen Versand „Fenris Postorder“ entgegen.

Das Konzert in Deutschland wird im Kalender der NPD, von dem Online-Magazin „Aryan Music“ und von dem braunen Versand “RACords” beworben. Im Newsletter des Versandes gibt der Inhaber Sascha Deuerling, der auch Schlagzeuger von „Carpe Diem“ ist, bekannt, dass es einen Treffpunkt in der Nähe von Ulm geben wird. Die Telefonnummer eines anderen Neonaziversandes – „Revolution Records“ von Mario Binswanger aus Wertingen – dient als Kontaktadresse, um nähere Informationen über den Treffpunkt zu erfahren.

 


0 Responses to “Juni 2007 – Neonazikonzert in Stuttgart mit „Brigade M“ und „Carpe Diem“”



  1. Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Auf dieser Seite gehts darum, rechtsextreme und neonazistische Aktivitäten in der Metal- und Neofolk-Szene sowie in anderen Subkulturen aufzuzeigen und über einschlägige Bands, Labels usw. aber auch über antifaschistische Gegenaktivitäten zu informieren.

Follow me on Twitter

Blog Stats

  • 852,851 hits

RSS dokumentationsarchiv

  • just a short break – nur eine kurze pause
    Just a short break – we’ll be back in ten days – nur eine kurze Pause, wir sind in zehrn Tagen zurückFiled under: like
  • Hitlergruß am Fenster – #schauhin
    Aus seiner Wohnung heraus soll ein Bautzener vorbeilaufenden Nazis seine Sympathie bekundet haben – auf sehr spezielle Weise. Jetzt droht eine Gefängnisstrafe. Dutzende Nazis hatten im Januar 2015 in Bautzen gegen die Asylpolitik demonstriert – für einen heute 31-Jährigen könnte das jetzt noch empfindliche Konsequenzen haben. Der Mann, der in Österreich gebo […]

%d Bloggern gefällt das: