13
Mai
07

„Under the Black Sun“-Festival mit extrem rechten Musikgruppen

Anfang Juli 2007 findet in Bernau bei Berlin zum Zehnten Mal das sogenannte „Under the Black Sun Festival“ statt. Im Jahr 2004 konnte ihm Rahmen dieser Veranstaltung die neonazistische Band „Satanic Warmaster“ aus Finnland auftreten (siehe auch: http://www.turnitdown.de/256.html). In diesem Jahr wird wiederum diversen Musikgruppen aus dem extrem rechten Spektrum der Black Metal Szene eine Bühne geboten:

Mit dabei ist etwa die portugiesische Band „Corpus Christii“, deren Frontmann auch in den Bands „Gestapo 666“ und „Genocide Kommando“ aktiv ist und der in einem Interview meint, dass er die „okkulte Seite des Nazismus“ bewundere. Auch bedankt er sich bei den Nazis, dass sie „einigen Seelen“ dabei geholfen haben, „in die Hölle zu kommen“ (mehr dazu: https://fightfascism.wordpress.com/2007/04/29/corpus-christii-portugal-bandbeschreibung/).

Auch die deutsche Band „Eternity“ soll auftreten: Die Band machte in der Vergangenheit durch Auftritte bei Neonazikonzerten, durch Liedbeiträge auf einschlägigen Samplern und durch rassistische Aussagen in Interviews auf sich aufmerksam (mehr dazu: https://fightfascism.wordpress.com/2007/04/29/eternity-d-bandbeschreibung/).

Die schwedische Band „Watain“ sorgte bei dem Metal Festival „Party San Open Air“ 2006 für einen Skandal. Der Sänger der Band hob den rechten Arm zum Hitlergruss, zumindest ein Bandmitglied trug ein T-Shirt der NSBM-Band „Absurd“. In einem Statement auf der Bandhomepage werden Kritiker als „Untermenschen“ bezeichnet:

„A proud hail to the three thousand deathfiends who attended the black mass at PartySan Festival and made it one of great victory! An equally proud FUCK OFF to all pathethic untermensch who desperately tried to assign political values to the Temple of Watain. The wrath of the Wolves makes no difference between you and the christian flocks always seeking to destroy the – eternally non-political – Black/Death Metal. But you can not stop us!“ (Quellen: http://forum.rockhard.de/viewtopic.php?p=1361367&sid=8988585beaa3bbe6adfc90b1ff12696c

http://bleeding.4metal.net/index_de.php?show=specials&id=73)

weitere Infos zu „Watain“: https://fightfascism.wordpress.com/2007/05/13/festival-mit-rechtsextremen-bands-in-innsbruck-oktober-2005/.

Der Sänger der US-Band „Inquisition“ denkt in einem Interview über das Töten von Christen, Juden „und anderer Insekten“ nach. siehe auch: https://fightfascism.wordpress.com/2007/05/13/festival-mit-rechtsextremen-bands-in-innsbruck-oktober-2005/.


3 Responses to “„Under the Black Sun“-Festival mit extrem rechten Musikgruppen”


  1. 1 verzweiflung...
    Juni 24, 2008 um 7:35 am

    nur mal so zur info, leute: hunde, die bellen, beißen nicht!
    …und eine, wie auch immer gerichtete organisation oder spirituelle oder idealistische vereinigung tut gut daran, ihre kräfte sinnvoll, gesammelt und gezielt einzusetzen. diese ganze black metal geschichte ist reine nerven- und zeitverschwendung, hinter dem ganzen steckt nämlich nicht viel mehr als heiße luft, lasst euch das von jemandem gesagt sein, der sich in dieser musikszene ein wenig auskennt!!!
    sollte es hier also um ein aufrichtiges kämpfen gegen aggressoren im sinne des allgemeinen zwischenmenschlichen wohlbefindens oder um die verbesserung der über allem schwebenden atmosphäre innerhalb unserer gesellschaft gehen, nicht nur um die befriedigung eines persönlichen feindbild-pflege-dranges handeln, dann lautet mein ehrlicher, aufrichtiger, euch vollkommen freundlich gesinnter ratschlag: sucht bitte weiter nach den ursachen für die perversion unserer zeit, in der black metal oder pagan metal szene habt ihr sie leider nicht gefunden, auch wenn das vielleicht aufgrund des martialischen, polemischen, chaotischen oder auch militanten erscheinungsbildes vieler anhänger dieser musik so scheinen mag. wenn es schon eines feindbildes bedarf: die wahren bösen tragen meist anzug und krawatte, keine black metal band shirts! black metal hörer (wie ich selbst einer bin) laufen mit den selben blutenden, zerrissenen herzen durch ihr leben wie die meisten unerschrockenen kämpfer der politisch linken szene, von dieser gesellschaft, ihren repressionen, gepeinigt, nach persönlicher erkenntnis, freiheit und erfüllung strebend, nicht nach rassentrennung oder unterdrückung von minderheiten oder was weiß ich. wer sich die mühe macht, sich ein wenig intensiver mit dieser musikszene, ihren anhängern, aussagen und tendenzen zu machen, wird früher oder später sowieso meiner meinung sein. allen andren sei gesagt, dass ich es traurig finde, wenn sich ein mensch das perfide recht heraus nimmt, irgendeinen mitmenschen aufgrund seiner äußeren erscheinungsform (metalleraussehen) oder seines musikgeschmacks zu seinem persönlichen feindbild zu erklären, das er munter bekämpfen darf. ist das nicht auch in gewisser weise faschistisch??? denkt bitte mal drüber nach, verschließt euch nicht von vornherein vor allem, was euch zu beginn ein negatives bauchgefühl beschert, denn letzten endes und nicht zuletzt ist auch das eine form von faschismus! danke für die aufmerksamkeit!🙂

  2. 2 Der Utsch
    März 15, 2009 um 1:24 pm

    Schließe mich dem Vorredner an; allerdings gebe ich zu bedenken, dass die BM-Szene mit ihrer „unpoltisch-um-jeden-Preis“ Attitüde die vermehrte Verbreitung faschistoiden Gedankenguts durch offen rechte Bands wie Totenburg, aber auch durch „unpoltische“ Gruppierungen mit rechten Mitgliedern wie z.B. Drudkh, begünstigt.

  3. 3 tom
    März 16, 2009 um 10:22 am

    Bitte entschuldigen Sie mein schlechtes Deutsch, ich bin Australian und haben Studiert Deutsch nur ein paar Monate und mein Grammatik ist Schrecklich.
    Musst verstehen Sie die band Watain und hoechest Prozentsatz des Black Metal Szene ist motiviert von Themen denken sie mehr wichtig als poltischen und Volkideologie, und dies band sinde verbanden mit ein „Satanische“ group „Tempel des Schwarzelicht“, (ehemals bekannst „Misanthropischen Luciferian Orden“) und deren Bestrebungen nicht weltliche dingen wie Faschismus und Nazismus, und selbst gesagt diese Dinge sind unter ihren kosmischen Ziele…sie sind idiotisch, aber gut Musikern, die wahrscheinlich zu schreien, wenn bedroht hahaha. Einmal endschuldigen Sie meines schlechtes Deutsch😀


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Auf dieser Seite gehts darum, rechtsextreme und neonazistische Aktivitäten in der Metal- und Neofolk-Szene sowie in anderen Subkulturen aufzuzeigen und über einschlägige Bands, Labels usw. aber auch über antifaschistische Gegenaktivitäten zu informieren.

Follow me on Twitter

Blog Stats

  • 852,718 hits

RSS dokumentationsarchiv

  • just a short break – nur eine kurze pause
    Just a short break – we’ll be back in ten days – nur eine kurze Pause, wir sind in zehrn Tagen zurückFiled under: like
  • Hitlergruß am Fenster – #schauhin
    Aus seiner Wohnung heraus soll ein Bautzener vorbeilaufenden Nazis seine Sympathie bekundet haben – auf sehr spezielle Weise. Jetzt droht eine Gefängnisstrafe. Dutzende Nazis hatten im Januar 2015 in Bautzen gegen die Asylpolitik demonstriert – für einen heute 31-Jährigen könnte das jetzt noch empfindliche Konsequenzen haben. Der Mann, der in Österreich gebo […]

%d Bloggern gefällt das: