29
Apr
07

Nargaroth spielte bei NSBM-Konzert

Rene Wagner alias „Kanwulf“, der Frontmann des Black-Metal-Projektes „Nargaroth“, der in der Vergangenheit schon durch folgende einschlägige Statements aufgefallen ist, versucht nun sein Glück in Griechenland:

„Zur höheren Ehre der deutschen Soldaten der Wehrmacht 1933 – 1945. Die Negierung ihrer Leistungen sowie das Augenverschließen vor ihrer Opferbereitschaft, gerade im letzten Kriegsjahr, ist die Schande unserer Nation!“ (Quelle: Booklet der „Nargaroth“-CD „Herbstleyd“)

German Hateful and Misanthropic Metal, made from White man for White man.“ (http://de.wikipedia.org/wiki/Nargaroth)

Ein Ausschnitt aus dem Interview mit Kanwulf mit dem Metalmagazin „Ablaze“ aus dem Jahr 1998:

Interviewer: „Seid Ihr in irgendeiner Form religiös (heidnisch, okkultistisch, satanisch, einer der Weltreligionen folgend)? Wie beeinflußt bzw. macht sich dies im alltäglichen Leben bzw. in Eurer Musik bemerkbar?“

Kanwulf: „Meine misanthropische (auf gesamte Menschheit bezogen) und rassistische (auf alle Rassen bezogen) Denkweise beschert mir im Leben eine große Übung in Selbstbeherrschung. Das (sic!) sich dies auf meine „Musik“ auswirkt ist ohne Zweifel !!!!(http://www.geocities.com/misanthrophicblackmetal/articles_int4.htm).

Im Mai 2007 ist ein Split-Tonträger von „Nargaroth“ gemeinsam mit der Band „Sarvari“ bei dem griechischen NSBM-Label „Zyklon-B-Productions“ erschienen. Selbiges Label veranstaltete ebenfalls im Mai ein Konzert in Griechenland, bei dem „Nargaroth“ laut Ankündigung gemeinsam mit der neonazistischen Band „Stutthof“ (die seit März 2007 unter dem Namen des Frontmannes „Acherontas“ fungiert) auftreten sollten.

nargaposter.jpg

In einem Interview erklärt „Acherontas“ den Bandnamen „Stutthof“ (der Name eines Konzentrationslagers in Polen) und verwickelt sich gleichzeitig in Widersprüche: „Es war der Spielplatz für die Juden. Wir sind keine NS Band und wir beschäftigen uns auch nicht mit Politik in meiner Band. Wir haben den Namen nur aus einem Grund gewählt: Keine Sympathie für all diese Untermenschen.“ (Quelle: Interview mit dem „Franang Zine“, Oktober 2006)

Im November 2007 war ein Konzert der neonazistischen Gruppe gemeinsam mit der bekannten norwegischen Blackmetal-Band „Mayhem“ angekündigt.

mayhem-poster1____4596x65cm.jpg


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Auf dieser Seite gehts darum, rechtsextreme und neonazistische Aktivitäten in der Metal- und Neofolk-Szene sowie in anderen Subkulturen aufzuzeigen und über einschlägige Bands, Labels usw. aber auch über antifaschistische Gegenaktivitäten zu informieren.

Follow me on Twitter

Blog Stats

  • 852,722 hits

RSS dokumentationsarchiv

  • just a short break – nur eine kurze pause
    Just a short break – we’ll be back in ten days – nur eine kurze Pause, wir sind in zehrn Tagen zurückFiled under: like
  • Hitlergruß am Fenster – #schauhin
    Aus seiner Wohnung heraus soll ein Bautzener vorbeilaufenden Nazis seine Sympathie bekundet haben – auf sehr spezielle Weise. Jetzt droht eine Gefängnisstrafe. Dutzende Nazis hatten im Januar 2015 in Bautzen gegen die Asylpolitik demonstriert – für einen heute 31-Jährigen könnte das jetzt noch empfindliche Konsequenzen haben. Der Mann, der in Österreich gebo […]

%d Bloggern gefällt das: