29
Apr
07

Jänner 2006 – Anzeige gegen rechtsextremen BM-Versand aus Österreich

Im Folgenden findet sich der Text einer Anzeige gegen einen Black-Metal-Online Versand, der rechtsextreme und neonazistische Tonträger vertrieben hat. Das Verfahren gegen den Betreiber wurde zwar eingestellt, dennoch wurde das gewünschte Ziel erreicht. Die Aktivitäten des Versandes wurden eingestellt.

Anzeige gegen rechtsextremen Blackmetal-Versand – Anzeigentext An die
Staatsanwaltschaft Wels
Maria-Theresia-Str 12
A-4600 Wels
Wels,

Anzeige
wegen des Verdachts der Wiederbetätigung nach dem Verbotsgesetz, StGBl 1945/13 idF BGBl 1992/148

Sachverhaltsdarstellung

Über die Internet-Online-Seite „www.irdenwerk.com“, die laut der Seite „www.whois.net“ von Michael K. [Name der Redaktion bekannt] aus 4860 Lenzing betrieben wird, werden Tonträger von Musikgruppen, die rechtsextreme bis neonazistische Inhalte verbreiten, angeboten. Einige dieser Gruppen verherrlichen den Nationalsozialismus und/oder den Mord an Juden und verbreiten antisemitische Liedtexte. Einige Bands wie zB „Stormnatt“ bewegen sich „nur“ im Umfeld von rechtsextremen Firmen oder Musikgruppen. Im folgenden finden Sie einen Auszug der bei „www.irdenwerk.com“ angebotenen Tonträger. Auf die Verbindungen der angegebenen Musikgruppen zu rechtsextremen bis neonazistischen Musikfirmen wird nur bei einigen Gruppen eingegangen, da eine exakte Erörterung aufgrund der sehr vielfältigen Verbindungen den Rahmen dieser Ausführung sprengen würde.

Im folgenden finden Sie Informationen über einige Musikgruppen und deren Tonträger, die bei „Irdenwerk“ angeboten werden:
DRAUGURZ

Diese Band ist auf einem Sampler („Totenlieder“) gemeinsam mit NSBM(„National-Socialist-Black-Metal“)-Bands wie „Der Stürmer“, „Graveland“ usw. vertreten (1).
Auf einem anderen Tonträger von „Draugurz“ ist das Symbol der Totenkopf-SS abgebildet (2).
Auschnitt aus einem Interview mit „Draugurz“:

Interviewer: „What do you think about NS Black Metal“

Draugurz: „It depends on what you call „NS-Black Metal“. As you know, any brainless moron and even Non-aryans can start a NSBM-Band and can spread all kinds of absurd and bullshit under the banner of the NSBM. What more can I say? I’m ok with the actual Pagan Front statments (sic), they sound very reasonable to me, although I’m not in touch with the PF „High Council“, so I can’t assume I agree with all the goals they are going to set up their organization and all their personal ideas, behaviors, activities, nor with what they are going to add to their statments (sic) in the future.
I did talk some shit about nsbm lately and it grew up as a rumour as it seems but my points against the actual NSBM are still intact. I think the „pan-aryanism“ and the „pan-heathenism“ could be healthy, but people are misunderstanding those concepts. It’s fact that all aryan religion, entities and nature have a common root, but being german doesn’t make me a french, just like being russian is not the same as being norwegian or italian or irish or whatever, got the point? there are different aryan cultures to be preserved, so why the hell people are mixing up everything? it ended up in a big „Wotan trend“, too many non-germans are singing about Wotan and using german words and symbols and wanting or pretending to be germans. Greeks, slavonics, romans, celts, they all have their own worth and beautiful culture, so why don’t they sing and hail about their own gods and use symbols from their own nations? When one say „No Aryan nation is supreme above another Aryan nation. All are equal in importance. No member claims that this nation is „chosen to lead“, or that it bears better values“, it doesn’t mean all aryan individuals and nations are the same, but I think some people didn’t get it. If they want to preserve their ancestral heritage and tradition they should start by learning about it. I think mutual respect and brotherhood between aryan traditions, heritage, values, nations, individuals and so on is good, but making this brotherhood a big internet global NSBM community where everyone it just following a standard is not good.“

Interviewer: „Are there any political aspects in the music of Draugurz?“

Draugurz: „Draugurz was never a NSBM band strictu sensu. It was never a band like Der Stürmer or Command with all these NS symbols and explicit nazi lyrics. It has been labelled as nsbm, but it was never a nsbm band really, there are no political contents in the lyrics and no political symbols or whatever in the covers. About the ideology some might say Draugurz stands for neon-nazismus, and they aren’t wrong. I’m not really interested in being related to any modern political movement, but people can say what they want, I don’t care. I don’t see our war as a political war, the political war is secundary. I see it much more as a spiritual/cultural war… but the %§$&% materialistic Weltanschauung people are tied up to make them incapable of accepting the existence of a war of such a kind, for them „war is politics and war itself is a political action“, as the chines communist leader Mao Tse-Tung wrote. But I’m not any interested in being politically correct non-nazi, although heathen bm would fit better for Draugurz I don’t bother being called nsbm, I can leave the political correct speech to bands who want to sell cds and are giving interviews for big magazines not zines. I rather be hated by this rotten contemporary society. I want all the „minorities“ to fuck off, I’m so tired of hearing about their problems and suffering, if i could i would smash them all with no pity… 88!“.

Bei „Irdenwerk“ wird der Draugurz-Tonträger „A yell from the past“ angeboten (4).
(1) a) http://www.geocities.com/du…
b) http://darkthule.hypervorea…,
(2) http://www.geocities.com/dr…
(3) Interview mit „Draugurz“ im „Inferia Magazin“, Dezember 2004
(4) http://www.irdenwerk.com/In…

ABSURD

„Absurd“ ist eine der bekanntesten „NS Black Metal“-Bands in Deutschland. Sie wurde 1992 in Sondershausen von Hendrik Möbus, Sebastian Schauseil und Andreas Kirchner gegründet. Die Texte der Band beinhalten nationalistische, heidnische und antichristliche Themen.
Bekannt geworden ist die Band insbesondere dadurch, dass die Bandmitglieder 1993 den 15-jährigen Sandro Beyer durch Erdrosseln ermordeten. Am 29. April 1993 wurde in Sondershausen der Schüler von dem damals 17-jährigen Hendrik Möbus und zwei gleichaltrigen Komplizen zu einem Treffen gelockt und dort mit einem Stromkabel erdrosselt. Die Täter sollen dabei von dem Horrorfilm „The Evil Dead“ inspiriert worden sein. Dies ist allerdings äußerst fraglich . Anschließend verscharrten sie ihr Opfer in einem Erdloch.
Im Gefängnis konnte Hendrik Möbus die Band „Absurd“ weiterführen, die seit dem Verbrechen in rechtsextremen Kreisen teilweise Kultstatus erlangte. Die zu dieser Zeit aufgenommene und veröffentlichte Kassette „Thuringian Pagan Madness“ zeigt auf dem Cover das Grab des ermordeten Sandro Beyer, mit dem Zusatz „The cover shows the grave of Sandro B. murdered by horde ABSURD on 29.04.93 AB.“ auf der Innenseite.
Aus ihren Jugendstrafen wurden die Bandmitglieder 1998 auf Bewährung entlassen. Da Hendrik Möbus jedoch bereits kurze Zeit später gegen die Bewährungsauflagen verstieß, als er bei einem Konzert der Band den Hitlergruß zeigte, wurde seine Bewährung widerrufen. Ein weiterer Grund war die Veröffentlichung des Mini-Albums „Asgardsrei“. Er konnte in die USA flüchten, wurde dort aber aufgegriffen. 2001 kam Möbus nach gescheitertem Asylantrag in den USA zum Absitzen seiner dreijährigen Reststrafe erneut in ein deutsches Gefängnis; wegen Verhöhnung seines Opfers und Zeigen des Hitlergrußes wurde er erneut zu zwei weiteren Haftstrafen von anderthalb Jahren bzw. acht Monaten verurteilt. Am 15. Mai 2003 wurde Hendrik Möbus vom Landgericht Erfurt zu einer vierjährigen Haftstrafe verurteilt.
Sebastian blieb der Szene treu. Er spielt heute bei der nationalistischen Band „Halgadom“, der Black Metal-Band „Wolfsmond“ und der Neofolk-Band „In Acht und Bann“.
Seit 1999 existiert die Band in häufig wechselnden Besetzungen und ohne Beteiligung der Gründungsmitglieder. Kopf der Band ist im Moment Ronald „Wolf“ Möbus, der Bruder von Hendrik Möbus.
Im vergangenen Jahr spielte „Absurd“ um die zehn Konzerte im In- und Ausland. Mehr als einmal kam es dabei zu gewalttätigen Zwischenfällen, so rastete der alkoholisierte Möbus beim Auftritt auf einer Gedenkveranstaltung zu Ehren von Rudolf Hess am 21. August 2004 aus und griff Besucher an. Dabei hatte er vor Gericht im Mai 2003 noch Besserung beteuert.
Wegen Verwendung verfassungsfeindlicher Kennzeichen und Volksverhetzung im Rahmen des von ihm und seinem Bruder Hendrik unterhaltenen Vertriebs und Labels „Darker Than Black“ (DTB) wurde Ronald aufgrund seiner Beteuerungen und einer günstigen Sozialprognose nur zu zwei Jahren auf Bewährung und einer geringen Geldstrafe verurteilt (5).
Bei „Irdenwerk“ werden die „Absurd“-Tonträger „Facta Loquuntur“, „Blutgericht“ und „Totenlieder“ angeboten (6).

Auszug aus dem Lied „Werwolf“ auf dem Tonträger „Facta Loquuntur“: „… Blut und tote über all dem land Keine weiße macht kann mich bezwingen Eine schwarze klauenpfote formt sich aus meiner hand Ihr konnt meinem blutdurst nicht entrinnen! Ich stille meine gier, Mit Menschenfleisch, Mit Zyklon B, mit gift und blut…“.

Auszug aus dem Lied „Pesttanz“ (Tonträger: „Facta Loquuntur“): „… Widerstehend der Ãrzte Kunst, nutzend jetzt der Stunde Gunst Was da atmet muß nun sterben, daß die Welt gereinigt werde Mordend Juden und Christenheit, lüstern, voller Grausamkeit Massengräber füllen sich, holde Pest, wir grüßen dich ! Und in toter Augen Glanz Tanzen wir den Totentanz Massengräber fällen sich Holde Pest, wir grüßen dich !…“.

Liedtext von „Der Sieg ist unser“ (Tonträger: „Facta Loquuntur“):

„Herr des Krieges, Herr der Nacht Wenn der Morgen dämmert, es beginnt die Schlacht Gegen Untermenschen, doch nichts stoppt unsern Lauf Gott Jahwe, wir schlitzen Deinen Bastard auf Der Sieg ist unser! Südland wird fallen, wie schon Ostland fiel Es auszulöschen, das ist unser Ziel Israel, Juda im Schmutz vernichtet Die Legionen des Schicksals haben sie alle gerichtet Welch` Massaker, Blut und Nukleare Feuer Wir sind Nordlands Wölfe, wahre Ungeheuer Auf dem Kriegspfad, bewaffnet mit Schwertern aus Stahl Bringend Verderben, und Tod und ewige Qual Wir sind die Herren des Kriegs, die Herren der Nacht Wenn der Morgen dämmert, beginnt die Schlacht Gegen Untermenschen, doch nichts stoppt unsern Lauf Gott Jahwe, wir schlitzen Deinen Bastard auf Der Sieg ist unser!“ (7).

(5) http://www.turnitdown.de/42…
http://de.wikipedia.org/wik…
(6) a) http://www.irdenwerk.com/In…
b) http://www.irdenwerk.com/In…
c) http://www.irdenwerk.com/In…
d) http://www.irdenwerk.com/In…
(7) a) http://www.metal-archives.c…
b) http://www.metal-archives.c…
c) http://www.metal-archives.c…

Weiters wird ein „ABSURD-Tribute Sampler“ bei „Irdenwerk“ angeboten.

Auf diesem Sampler finden sich u. a Lieder von den NSBM-Bands „Totenburg“ und „Hakenkreuzzug“ (diese Band spielt das Lied „Asgardsrei“ der Band „Absurd“) (8).

(8) http://www.irdenwerk.com/In…

Ein weiterer Tonträger mit verschiedenen Bands, der bei „Irdenwerk“ angeboten wird, heisst „GERMANIA INCOGNITA – Kulturkampf“. Auch auf diesem Tonträger finden sich Lieder von diversen NSBM-Bands wie „Magog“, „Antisemit“, „Totenburg“ etc. (9).

(9) http://www.irdenwerk.com/In…

WARAGE

Ein Tonträger der bekennenden „Blood-and-Honour“-Band „Warage“ heisst „Pan-Aryan Unity“: Auf diesem Tonträger findet sich ein Lied mit dem Titel „Supreme Art of Genocide“ (10). Im Bandlogo von „Warage“ ist eine Odalrune integriert (11). Auch auf einem anderen Tonträger sind „Warage“ neben NSBM-Bands wie „Swirling Sunwheel“, „Sombre Chemin“, „Ornaments of Sin“ etc. vertreten (12).

Im Mai 2004 trat die Band bei einem von der neonazistischen „Blood & Honour Division Vlaanderen“ in Belgien organisierten Konzert gemeinsam mit NSBM-Bands wie „Absurd“ und „Totenburg“ auf (12.1).

Bei Irdenwerk wird ein Tonträger angeboten, der gemeinsam mit der Band „Excruciate666“ produziert wurde (13).

(10) http://www.metal-archives.c…
(11) http://www.metal-archives.c…
(12) http://www.angelfire.com/fo…, Dornbusch/Killguss 2005, Seite 227
(12.1) Dornbusch/Killguss 2005, Seite 168
(13) http://www.irdenwerk.com/In…

Kathaarian

Der Schlagzeuger dieser Band spielt auch in der NSBM-Band „Magog“. Bei „Magog“ existieren personelle Überschneidungen zur militanten Kameradschaftszene der mittlerweile verbotenen Organisation „Skinheads Sächsische Schweiz“ und zur Rechts- Rock- Band „14 Nothelfer“. Mehrere Konzerte in Deutschland, bei denen „Magog“ zusammen mit anderen neonazistischen Bands auftraten, wurden von den lokalen Behörden aufgelöst. Im Lied „Feuer der Dunkelheit“ auf der CD „Magog“ singt die Band: „Wir marschieren für eine neue Zeit, die uns von Christen und Juden befreit!“ (14).

Bei „Irdenwerk“ wird der Kathaarian-Tonträger „Cryptic Temples Of The Ancient Cult“ angeboten (15).

(14) a) http://www.turnitdown.de/15…
b) http://www.turnitdown.de/21…
(15) http://www.irdenwerk.com/In…
GRAVELAND

Diese NSBM-Band wurde 1992 als Soloprojekt von Robert Fudali gegründet. 1994 schloß sich „Karcharoth“ der Band an. Dieser veröffentlichte 1995 gemeinsam mit der NSBM-Band „Capricornus“ das erste Album ihres Nebenprojektes „Infernum“ mit dem Titel „…taur-no-fuin…“. Aufgrund rechtsradikaler Inhalte auf diesem Album und dem Cover, wurde die polnische Polizei auf „Infernum“ aufmerksam und begann mit Untersuchungen. Im Winter 1999/2000 schrieb Fudali Musik für eine Veröffentlichung mit der neonazistischen Skinhead-Band „Honor“. Robert Darken betrachtet sich selbst als Heiden und sieht im Christentum den größten Feind für die „weißen Europäer“ und strebt eine Rückkehr der Europäer zu dem Erbe ihrer Ahnen an. Dabei zeigt Darken eine deutliche Tendenz zu Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus, Neonazismus, u.s.w. was er selbst auch nicht verneint. So spricht er sich bspw. gegen „Rassenvermischung“ aus. Einige bekannte Szenegrößen des „NSBM“, wie zB Hendrik Möbus (von „Absurd“) haben Texte zu „Graveland“ beigesteuert, in den Booklets der „Graveland“-Alben und auf der Internetseite „Gravelands“ finden sich auch Ehrbezeugungen gegenüber diesen Personen.

Bei „Irdenwerk“ wird der Tonträger „Dawn of Iron Blades“ angeboten (17):

Einige Auszüge aus Liedern von diesem Tonträger: „…Born to die in Midgard to forever live in Valhalla The day I keenly was delightning me in one battle Mounting my harnessed great white war -steed Eyeing the gorgeous war scenery Brothers of mine were triumphing upon the foes Satiating their wolfish thirst for blood Risking their lives for their blood and honour Their folk and soil, their past and future Challenging the norns unknown writings … in many battlefields I´ve fought and withstood…“ (Liedtitel: „While I Ride With The Valkyries“)

„…For a day I may have right upon The splendorous heritage of my ancestors By securing the purity of my blood My folk’s perpetuity, my culture’s nobility My land’s integrity…“ (Liedtitel: „Crown Heroic My Departure“)

„…Panzer forces in harmony Savagery lunging to be unleashed Sun glaring from the steel Wotan bewitched their hearts White armies united for revenge! Enemy charging from the darkness… Swords will smash David’s star …Valkyries awaken the eternal Aryan spirit.“ (Liedtitel: „To The North Of Rubicon“)

„… Power lurks within our instincts Bravery encoded in blood Unbroken power of a White hand Holds the banner of a Fatherland …Envision our spirit reborn The summer of a White warrior returning… Swords and banners held high Clutched strong by the White hand Our lineage returns to our meadow for rebirth Towards the path leading to Valhalla“ (Liedtitel: „Immortal Bloodline“) (18).

(16) http://de.wikipedia.org/wik…
(17) http://www.irdenwerk.com/In…
(18) a) http://www.metal-archives.c…
b) http://www.metal-archives.c…
c) http://www.metal-archives.c…
d) http://www.metal-archives.c…

MJÖLNIR
Die Kölner Gruppe „Mjölnir“ um Brian Gaus („Lord Arkthorn“) und A. Frank (alias Goozer) ist eindeutig im NS-Spektrum zu verorten. Die CD „Hinweg über die Tore der Zeit“ war das erste Produkt aus der Zusammenarbeit zwischen den Labels „Darker than black“ (DTB) von Hendrik Möbus und dessen Bruder Ronald Möbus (beide waren oder sind Mitglieder der rechtsextremen Band „Absurd“) und „Hate Records“ von Mirco Hesse von den „Hammerskins Sachsen“. Ein Lied auf einem Tonträger von 1997 heisst „Sonnenrad“ (19).
Bei „Irdenwerk“ wird der Tonträger „Midgard erwache“ angeboten. Weiters wird ein Tonträger, den „Mjölnir“ gemeinsam mit der Band „Antichrist“ produzierten, angekündigt (20). Der erste Tonträger von „Mjölnir“ wurde bei dem neonazistischen Labels „Darker than black“/“Hate Attack“ produziert (20.1).

(19) http://www.turnitdown.de/15…
(20) a) http://www.irdenwerk.com/Ne…
b) http://www.irdenwerk.com/In…
(20.1) Dornbusch/Killguss 2005, Seite 152-153

ERHABENHEIT
Bandmitglied „Taaken“ (spielt auch in der Band „Odal“(21)) in einem Interview:

Interviewer: „Du hast einmal gesagt, dass die Rassenvermischung die Vorstufe vom endgültigen Aussterben ist. Denkst du, dass das aber nicht das Beste wäre, damit es so zu einem Neubeginn kommen kann? Glaubst du, dass die heutige Menschheit/Gesellschaft überhaupt noch ein Recht zu überleben hat?“
Taaken: „Da hast du sicher Recht. Aber ich glaube das hast du nicht richtig verstanden, Ich habe gesagt das somit das Volk die eigene Art ausstirbt und nur diese. Somit wäre man der Wurzel endgültig beraubt. Die Heutige Gesellschaft hat kein Recht auf Leben jedenfalls 99% davon.“ (22)
Bei Irdenwerk wird der „Erhabenheit“-Tonträger „…Verhallend Mit Des Todesboten Kunde“ angeboten (23).

(21) http://www.metal-archives.c…
(22) http://www.blackmetal.at/in…
(23) http://www.irdenwerk.com/In…

RABE/ LYCANThROPY’S SPELL
Die Besetzungen dieser beiden Bands sind ident (24).
Der gleichnamige Tonträger „Rabe“ wurde von „Irdenwerk“ selbst produziert. Darauf findet sich ein Cover von einem Lied der Band NSBM-Band „Wehrhammer“(25).
Auf dem Lycanthropy’s Spell-Tonträger „Chaos, Death and Horror“ findet sich ein Cover der NSBM-Band „Absurd“ (26).
Bei Irdenwerk werden folgende Tonträger von „Lycanthrophy’s Spell“ und „Rabe“ angeboten: „Rabe“ („Rabe“), „Glorification of the night“ (LS), „Misanthropic Visions“ (LS), „Lycanthropic Hymns“ (LS), „L.R.O.T.N.S.J.M.A.A.D.“ (LS)

(24) http://www.metal-archives.c…
(25) http://www.metal-archives.c…
(26) http://www.metal-archives.c…
(27) http://www.irdenwerk.com/Ta…
BILSKIRNIR

Die Homepage des Ein-Mann-Projektes „Bilskirnir“ ist eine Unterseite von „The Pagan Front – National Socialist Black Metal“, die Adressleiste wird mit einem Hakenkreuz „verziert“ (28).

Bei „Irdenwerk“ wird der Tonträger „Hyperborea“ angeboten (29).

Auszug aus dem Lied „Ahnenerbe“ (vom gleichnamigen Tonträger): „…einst, da stirbst auch Du doch eins weiß ich, daß ewig lebt: der Toten Taten Ruhm Uralte Weisheit – Treue und Ehre ewiger Ruhm – Stolz und Stärke …“ (30). Ein „Bilskirnir“-Tonträger wurde gemeinsam mit der Band „Nordreich“ produziert (31).

Auf den Tonträgern „Totenheer“, „For Victory we ride“, „For the Return of Paganismus“ und „Furor Teutonicus“, befindet sich jeweils ein Cover-Lied der NSBM-Band „Burzum“ (32).

Auf dem Tonträger „In flames of purification“ befindet sich ein Cover-Lied der NSBM-Band „Graveland“ sowie Lieder mit Titeln wie „Bis Germanien erwacht“, „For Victory we Ride“, „Valhalla is Calling“ etc. (33)

Ein weiteres Ein-Mann-„Projekt“ von „Widar“ (Bilskirnir) ist „Ulfhethnar“ (34). Mit dieser Band produzierte er folgende Tonträger:
– „Von deutscher Art“/ Label „Wewelsburg Records“ (35). Auszug aus dem Lied „Kampfgeschlecht“:
„…Wir können unser Haupt nicht beugen
wir sind ein trotziges Geschlecht
wir müssen aufrecht schreitend zeugen
von Deutscher Art und Deutschem Recht

Wir sind in grenzenlosem Lieben
Dir, Volk und Heimat, zugewandt
in uns´ren Herzen steht geschrieben:
Für Freiheit und für Deutsches Land“ (36)

aus „Der Fahnenträger“
„Junge Faust um heilige Fahne Schritt und Tritt, er drängt voran Ernst und Trutz und Stolz: Germane! Und sie folgen, Mann bei Mann! Edles Blut und auserkoren, kühn im Siege und im Tod, …“ (37).
Weitere Lieder auf diesem Tonträger: „Entwurzelt, verblödet, umerzogen“, „Kameradengrab“, „Noch in Ketten“, „Sonnenrad“, „Heilig Vaterland“, „Einmarsch“, „Neue Weltordung“ (siehe 35).
Bei „Wewelsburg Records“ ist ein T-Shirt von „Ulfhethnar“ erhältlich, auf dem ein „Sonnenrad“ abgebildet ist (38).
Ein Tonträger wurde gemeinsam mit der Band „Sieg oder Tod“ bei dem Label „Beverina Production“ produziert. Auf dem Tonträger befindet sich ein Cover-Lied des deutschen Rechtsextremisten „Frank Rennicke“ (39).

Der Tonträger „Streiter Germaniens“ wurde bei dem Label „Stellar Winter“ produziert, das sich selbst als „Elite Russian N.S. Label“ bezeichnet (40).
(28) http://www.thepaganfront.co…
(29) a) http://www.irdenwerk.com/In…
(30) http://www.metal-archives.c…
(31) http://www.metal-archives.c…
(32) a) http://www.metal-archives.c…
b) http://www.metal-archives.c…
c) http://www.metal-archives.c…
d) http://www.metal-archives.c…
(33) http://www.metal-archives.c…
(34) http://www.metal-archives.c…
(35) http://www.metal-archives.c…
(36) http://www.metal-archives.c…
(37) http://www.metal-archives.c…
(38) http://www.wewelsburg-rec.c…
(39) http://www.metal-archives.c…
(40) http://www.thepaganfront.co…
SEIGNEUR VOLAND

Bei „Irdenwerk“ werden der gleichnamige Tonträger „Seigneur Voland“ angeboten sowie „Ma Necropole“ (auf diesem Tonträger findet sich auch das Lied “ des Juifs Et Autres Germes De Pourriture“) angeboten (41).

Auf diesem Tonträger finden sich Lieder mit Titeln wie „Sur Les Ruines Et Les Cendres De Sion“ („Über die Ruinen und die Asche von Zion“), „Dernier Bastion Blanc“ („letztes weißes Bollwerk“)
„des juifs Et Autres Germes De Pourriture“(hier wird (übersetzt: „Juden und andere Keime der Fäulnis“) (42).

Auszug aus dem Lied „Aigle Conquérant (Titus Victorieux)“:
„…et si je péris, C’est dans la gloire que je meurs pour ma race et mon sang .
Et son dieu, le grand absent :… comme le juif : errant … Ces larves supplient mais la guerre a ses attraits que l’oraison ignore…“ (43)

frei übersetzt:
„…und wenn ich umkomme, ist es eine Ehre, dass ich für meine Rasse und mein Blut sterbe…
Und sein Gott, der große Abwesende… wie die Juden umherirrend… diese Larven bitten, aber der Krieg hat seine Reize, die die Reden ignorieren.“
Auszug aus dem Lied „Sur les Ruines Et les Cendres de Sion“:
„Israël s’était placé pour dominer les peuples mais l’impie se souleva contre le bacille…Jéhova ? Mais ce dieu est le père que l’Aryen abat…“ (44)

Frei übersetzt:
„Israel hatte sich festgesetzt, um die Völker zu beherrschen… aber … richtete sich gegen den … Bazillus…Jehova? Aber dieser Gott ist der Vater den die Arier schlachten…“

Auszug aus dem Lied „Les jours de dieu sont comptes“ (Tonträger „Final Stand“): „…Jérusalem va brûler…“ – „… Jerusalem wird brennen…“ (45)

Weitere Lieder auf diesem Tonträger: „Sur Les Ruines Et Les Cendres De Sion“, „Des juifs et autres germes de pourriture“, „Quand les swastikas etoilaient le ciel“ (frei: übersetzt: „Wenn die Hakenkreuze Sterne am Himmel sind“) (46)

Der Tonträger „Consumatum Est“, der bei dem Label „War spirit Records“ enthält ebenso die Lieder „Sur les ruines…“, „quand les svastikas…“, „des juifs et autres…“ (47).

Die Tonträger „Ceremonie Chaotique Pour Un Monde Mourant – Act II“ und „… Act I“ wurden gemeinsam mit der Band „Chemin de Haine“ produziert. „Ceremonie Chaotique Pour Un Monde Mourant – Act I“ enthält Lieder wie „Des Juifs et autres germes de pourriture“ (48). Gegründet wurde „Chemin de Haine“ von Cyril Dieupart, der bei dem neonazistischen Fanzine „W.O.T.A.N.“ („Will Of The Aryan Nation“) mitarbeitete, später bei der Neonazi-Band „Kristallnacht“ spielte und wegen Aufstachelung zum Rassenhass, Antisemitismus, Grabschändung und Vertrieb des neonazistischen Fanzines „W.O.T.A.N.“ im Zeitraum von 1996-98 vor Gericht stand. Er gilt auch als Schlüsselfigur beim neonazistischen BM-Label „AMSG Productions“ („Ad Majorem Satanae Gloriam“), das 1994 gegründet wurde und seit 1998 inaktiv ist. Zusammen mit einem anderen gab Dieupart um 1995 das neonazistische BM-Fanzine „Deo Occidi“ heraus.

Mitangeklagt war Laurent Franchet, der die neonazistische Band „Seigneur Voland“ gegründet hat und auch in der Neonaziband „Funeral“ schon mitgespielt hat. Dessen eigentliche BM-Band trägt den bezeichnenden Namen „Kristallnacht“. Die Debut-CD der Band mit dem Titel „Warspirit“ wurde 1999 auf dem Erfurter Label „Darker Than Black“ von Hendrik und Ronald Möbus (von der rechtsextremen Band „Absurd“) verlegt. Unter dem CD-Titel betreibt Franchet mittlerweile auch ein eigenes kleines Label, auf dem nur neonazistischer BM verlegt wird (49).
Der Tonträger „Gathered under the Banner of Concilium“ wurde u. a. von dem bereits erwähnten Label „AMSG Productions“ und ist ein „Split“ gemeinsam mit den Bands „Kristallnacht“ sowie „Blessed in Sin“. In der neonazistischen Band „Blessed in Sin“ spielten Christophe und David Magnoni, die gemeinsam mit Dieupart und Franchet angeklagt waren (siehe oben). Auf dem Tonträger findet sich das das Lied „Quand Les Svastikas Etoilaient Le Ciel“ (50).

(41) a) http://www.irdenwerk.com/In…
b) http://www.irdenwerk.com/In…
(42) http://www.metal-archives.c…
(43) http://www.metal-archives.c…
(44) http://www.metal-archives.c…
(45) http://www.metal-archives.c…
(46) http://www.metal-archives.c…
(47) http://www.metal-archives.c…
(48) a) http://www.metal-archives.c…
b) http://www.metal-archives.c…
(49) http://www.turnitdown.de/22…
(50) siehe 49, http://www.metal-archives.c…
KRISTALLNACHT (siehe auch bei Seigneur Voland)
Bei „Irdenwerk“ werden die Tonträger „Warspirit“ und „Soldiers of Triumphant Sun“ dieser NSBM-Band angeboten (51/51.1). Der Text des gleichnamigen Liedes „Kristallnacht“ auf diesem Tonträger lautet wie folgt: „Jews have perverted our bodies and spirits for too long enslavement led us to decadence But beasts of prey with pride in their hearts will spill infertor blood to bring forth our splendour. Death is calling in the name of Aryan Rebirth Jewish Oppressors will fall as victims thus hierarchy rest This night we will celebrate our triumph Earth is storched, purification has finally come. A will to create, A will to rule I will reverse the jewish values Freedom, Equality, Fruternity Will be a part of a forgotten history Burning all traces from our enemies To glorify ourselves and erase their moral Loyalty I have sworn And excellence I am now longing for!“ (52).

(51) http://www.irdenwerk.com/In…,
(51.1) http://www.irdenwerk.com/In…, 15.12.2005
(52) http://www.metal-archives.c…
SOMBRE CHEMIN

Interviewausschnitte:

Interviewer: „What influenced you on becoming a part of NSBM scene, on formation of your musical and ideological preferences?“
V (Sombre Chemin): „Bands like WOLFNACHT, SEIGNEUR VOLAND, KRISTALLNACHT and PANTHEON were the first who gave me the taste to become part of our scene. Reading their interviews for example was a great step in my own ideological path.“

Interviewer: „The word „Doctrine“ assumes presence of some ordered and clear complex of ideas which possess the same meaning. What does your Doctrine exactly presents?“
V (Sombre Chemin): I chose the name „Doctrine“ for the first album because I believe it fits well the musical content of this release (the tracks were actually composed and recorded during a quite long span of time). As far as the word „Doctrine“, it reflects the lyrics of the album; it’s a simple and short title, but a very good one I think. My Doctrine is the Doctrine of Blood and Soil.
Interviewer: „Is it possible to say that SOMBRE CHEMIN is a political band?“
V: „The lyrics are about our European culture, ancient beliefs, W.A.R, the future of our Race, W.O.T.A.N… We are certainly not „politically correct“, and I would say that our lyrics are rather meta-political. We are not hippies playing metal like many others!“
Angesprochen auf die Dark/Industrial/Neofolk-Szene:
„I don’t really know these scenes you are speaking about so I cannot comment on that really. But I think there are lots of false guys in those scenes, just like in the BM scene. Well, probably many of these guys are interested by WW2 and European culture, but in fact are they really doing something for our Race?“

Interviewer: „There was a clear border between satanic and National Socialist BM in France. But what do you think about satanic BM bands of your country? I speak about The Black Legions… “
V: Most of these satanic French bands are shit, musically and ideologically, most particularly those „orthodox“ bands. As far as the so-called Black Legions, they are no more except MUTIILATION which is a sub-human band.
W: The Black Legions are a fucking joke. Nothing but utter garbage for kvlt vampyrik kiddies. To me all this satanic trash is part of judeo-christianity. Satanic = christian.

Interviewer: Do you see any ways that could destroy judeo-christian monolith, to break off ZOG’s control of society?
V: The end of the current capitalist society, an international bank crash, the fall of the industry. The destruction of the current status quo to build a new world and crush the lies… You cannot build something healthy over a rotting corpse!
W: There two main ways I can think about to accelerate the System’s decay. The first one is to apply economic pressure by not being a consumer. The system depends on consumers to sustain itself. Every loss of revenue that you can inflict to the economy will help it crumble. If we can get enough people to change their habits, this will deal a serious blow to the system. If you don’t like this system, simply don’t be part of it as much as possible. The second way (which goes hand in hand with the first) is the „Kulturkampf“. Create Heathen communities, organise celebrations, if you live in a country (such as France) which is made of several ethnical backgrounds, take some time to learn and speak the folk’s language. For example if you live in Britanny learn Breton, if you live in Elsass learn German/Alsacian, if you live in Lousiana learn French etc… One must study how the system works, how it came to be, and fight it with all your might on a personal and collective level. This requires sacrifices, but you don’t obtain anything without sacrifices.

Interviewer: France seems to many NS here a multiracial sink, where White people will be minority soon. Is it really so bad?
V: Hum…Yes, France is a multiracial mess (the land of Human Rights and so on) but it’s hard to tell exactly when White people will become a minority here; it depends on how long the folk will tolerate the race breeding???

W: Yes, France has most likely the largest non-white population in Europe. Everyday when I take the bus or just walk around town I am just disgusted at the sight of all these multiracial couples. The system is also making a great job at undermining the education of the youth here, most of them speak some sort of awful black/arab slang, Most can barely speak French properly, are effectively analphabets as they have never read a book in their entire life (the educational system does everything it can to make kids hate knowledge), and they are not able to write properly. It wasn’t so 30 years ago. But things are crumbling down quite fast. There is a great risk that Whites will become a minority here in about 30 years in my estimate.
I’ve heard such opinion that France is a lost country, and people there aren’t worried that there are so many immigrants. What do you think if it is possible to change anything in France?
V: I know one day the folk will awake. I hope it will be soon. It’s really sad and stupid to see how the folk can be totally unaware about the future of their nation!!! The population is totally blind with this capitalist and consumer society, only caring about their last car and the latest mobile phone, and watching the stupid and brainwashing TV. For them, the word race is taboo, only a word for racists. There are not just a few things to change, but EVERYTHING!!!
W: Well actually close to 20% of voters did vote for the National Front, so actually many people are quite worried about foreigners, but in my opinion this is mostly because foreigners cause much trouble (crime, unemployment, higher taxes to sustain them…) but not by anything resembling racial loyalty. To give you an idea of how bad it is, I’ll tell you about something that happened in that wretched place called Paris a few weeks back. There was some sort of big marxistoid student demonstration in the streets of Paris. This was mostly 15 to 18 year olds. A shitload of sand niggers/niggers came down from the suburbs to beat them up and steal their portable phones and money. The police did nothing, and the students didn’t defend themselves. Most couldn’t fathom why they got attacked. The reason of course is that these sand niggers/niggers hate Whites, and they find it entertaining to beat up/humiliate White kids. I hope some of these kids will actually start to think now. But that’s how bad it has become here, it’s starting to look like Zimbabwe or some other shit.
Anti-semitism in modern France is supported on the whole by islam fanatics. Chiefly arabs draw swastikas on synagogues and speak about myth of holocaust. What do you think about it?
V: The Arabs are avenging themselves over what Israel is doing to them. So it’s easy to understand why arabs are acting like this. Natural resistance against the Jewish Supremacists…
What do you think about modern forms of concentration of Europe? Is EU dangerous for European identity?
V: The actual concentration of countries in Europe is bad of course. Bad for the countries (uniformisation, loss of identity…) and also really bad for the folk which are totally lost in a world of money, full of foreigners, stressful jobs and in which traditions are falling in the abyss… Actually, the concentration is ONLY an entity to fight the American economic hegemony; nothing else!
I want to know your opinion about Le Pen. Would he solve racial problems in France if he were a president? Or is he just a ZOG servant?
V: Well, Le Pen has some good ideas, but I don’t believe that the FN will save France. All political parties in France are shit, and the FN are just the least worse of the whole pack. Of course, there are very good people who vote for the FN, like there are very good people who don’t vote for any political party.
W: The National Front are conservatives. That should settle the issue.
What meaning do you lend to your racial and cultural identification? What does the word „Race“ mean for you?
V: Racial identity is something natural so that the values, traditions of a folk are kept. All folks must preserve their own blood and culture, it is natural and stronger. The defenders of race mixing who are spreading hate against the so called „racist“ are in fact themselves racists. It’s really a genocide to want to pull all races together. Like David Lane said, «A people who are not convinced of their uniqueness and value will perish“. The races are the divisions within the Human species. It’s not any news that there is a White race, a Black race, a Yellow race and so on…But I understand the word „race“ also as blood and cultural identity (so it’s important to not see the race only as a genetic thing).
Has famous 14 words influenced on you, your life?
V: Yes. I have made an instrumental track entitled „14 Mots“ (means 14 words). It’s more intelligent to speak about the 14 Words than to speak about the dying Christian church… The 14 Words are the reality, the real struggle. If you think a little, it’s easy to understand that religious problems are nothing compared to the danger of race mixing.
The history of native country may influence on relations between NS from different countries. Did you have any conflicts with NS from Germany or Great Britain for example? There were a lot conflicts with both countries in the past…
V: I don’t know all the conflicts there are right now, but it’s really sad to see such infighting between White brothers. I know that there is some shit between Vinland and Europa, and between Russia and Finland. Stop the childish wars, and start to think about a real brotherhood for the common fight.
W: No conflicts at all with Germany and Great Britain. Actually, we work very closely with our German comrades. Well yes, there were conflicts with Germany and England in the past. But all of this was a big mistake and thankfully many in the NS scene now understand who were the warmongers, who were those who benefited from these conflicts: a certain alien minority of „god’s chosen people“. Also if my memory serves me right, actually after 1940 France is actually allied with Germany. France sent quite a bit of volunteers to fight on the eastern Front. And also we can be proud that the French Waffen S.S. soldiers that defended Berlin to the last day. The Germans in 1940 came in France not to invade us, but to liberate us. And for that we are thankful.
Rob Darken said in interview to our zine, that he think, that NS hadn’t passed exam by time, and White man has to invite something new in future. Do you agree with him?
V: It depend which definition you put on NS. NS is not something static; it’s a doctrine that evolves with time to match the current problems. Darken is right, because like I said, it has to evolve (and it currently is) and this is very important: the change of perception that people have on NS. The cliche of NS = Third Reich must end!!!
W: When Darken used this argument I think he thought that NS could only be understood in the context the glorious days of the Third Reich. How I see it is that the Third Reich era was the beginning of NS. To this day there are still many people who are inspired by it, and it’s still alive. They have not defeated us yet, and they never will! Hail Victory!
What do you think about The Third Reich? Should we take it as a basis in attempts to change the situation or is it just a part of history, and it can’t be a landmark in future?
V: The Third Reich was a great historical period and I think that the fall of this empire can be felt nowadays. We must take this as an example, but it’s the past for sure, and nobody has to live in the past.
W: Yes, of course the Third Reich is a tremendous source of inspiration. Never since Heathen times was there such a splendor on the face of the earth! It’s definitely a landmark in European history.
Modern world is near global ecological catastrophe. Is there any ways of solving this problem, restoring balance and harmony between nature and society?
V: Anybody that claims to be NS, must be concerned with the ecological trouble we are having right now. Of course, it’s still possible to stop these problems, and the solutions are:
– Firstly, stop all the industries that pollute with their pestilential rejects.
– Then, stop to use petrol for cars and others transports and use another kind of fuel. In general, it is critical to use new energies such as wind, sun and water and so on…
– Finally, no more big cities; only small ones, with the rules I outlined earlier.
W: NS was the first ecological movement in the history of the world.
What is the role of SOMBRE CHEMIN, that supreme goal, realization of which your creative work serves?
V: My ultimate satisfaction is to know that some people due to my work, make their best to continue the struggle, keep the faith and believe that one day, the Glory will be there! (53)

Der Tonträger „Nous Resterons Fideles…“ enthält u. a. ein Lied mit dem Titel „Aryanisme“ (54).

(53) http://www.geocities.com/tr…
(54) http://www.metal-archives.c…

Der Tonträger „Durch Ruinen und düstere Kriegsfelder“ wurde gemeinsam mit der NSBM-Band „Ornaments of Sin“ produziert. DIESER TONTRÄGER IST BEI „IRDENWERK“ ERHÄLTLICH.
(55)

Der Tonträger „Usque ad mortem/Perinde ac cadaver“ wurde gemeinsam mit der NS-Band „Crux Dissimulata“ (siehe Band-Info) produziert. DIESER TONTRÄGER IST BEI „IRDENWERK“ ERHÄLTLICH (56).

Auch der Tonträger „Doctrine“ ist BEI IRDENWERK ERHÄLTLICH (57).
„Sombre Chemin“ sind auch auf dem Tonträger „Unis Contre Les Religions Du Desert“ gemeinsam mit Bands wie „Blausäure“, „Swirling Sunwheels“, „Ornaments of Sin“ etc. vertreten (58).

(55) a) http://www.metal-archives.c…
b) http://www.irdenwerk.com/In…
(56) a) http://www.metal-archives.c…
b) http://www.irdenwerk.com/In…
(57) http://www.irdenwerk.com/In…
(58) http://www.thepaganfront.co…
Bekhira

Der Schlagzeuger „Esthkirnir“ ist Mitglied der NSBM-Band „Chemin de Haine“ (siehe bei „Seigneur Voland“) (59).

Auszug aus dem Lied „Children of All that is Evil“ (Tonträger: „L’Elu Du Mal“): „…judeo-christian, you must accept Not to exist anymore… Impure Blood of those Humans must flow. Shame must be overcome jedeo-christian have to pay for thier impure blood and thier useless existence To die would have been so great for them They simply need to disappear Death is a reward that they don’t deserve…“.
DIESER TONTRÄGER WIRD BEI „IRDENWERK“ ANGEBOTEN (60).

Ein Tonträger wurde bei dem neonazistischen Label „A.M.S.G“ (siehe bei „Seigneur Voland“) produziert. Ein Lied darauf heisst „Gas the Christ“ (61). Auch auf dem Tonträger „The Night and the fog. A tribute to the National Socialist Black Metal Underground“, der von dem neonazistischen Label „Darker Than Black“ der Möbus-Brüder (von „Absurd“) produziert wurde, sind „Bekhira“ neben anderen neonazistischen Bands wie „S.S. 1488“ (aus Österreich), „Kristallnacht“, „Absurd“, „Birkenau“, „Weltmacht“ und vielen anderen vertreten (61.1).

(59) http://www.metal-archives.c…
(60) http://www.metal-archives.c…
(61) http://www.metal-archives.c…
(61.1) Dornbusch/Killguss 2005, Seite 152
TOTENBURG

„Totenburg“ ist eine bekannte deutsche Black-Metal-Band aus dem thüringischen Gera die dem sog. NSBM zuzurechnen ist.
Die Band bezeichnet ihren Stil selbst als „Thüringen Aryan Black Metal“. Ihre Bedeutung geht weit über Thüringen und Deutschland hinaus, so absolvierte die Band bereits mehrere Auftritte in anderen euroäischen Ländern wie Griechenland und Belgien und wird häufig auch von internationalen NSBM-Bands in Booklets und Interviews gegrüsst.
Die Band wurde 1998 unter dem Namen „Peststurm“ von Schlagzeuger Denis „Rabensang“ Schoner, welcher auch das Label „Donnerschlag Records“ betreibt, und dem Sänger und Gitarristen „Ragnare“ gegrändet. Beide sammelten zuvor Erfahrung in der Black-Metal-Band „Mendes“. Die Besetzung der Band wechselt seither häufig. Im Moment wirkt der Eugenik-Sänger und Anti-Antifa und White Youth-Aktivist Jens „Asemit“ Fröhlich als Sänger bei der Band mit, weitere Bandmitglieder sind „Deimos“ (Bass), „Hagal“ (Gitarre) und „Eosperaz“ (Gitarre). Ferner betreibt Fröhlich das Label „Ewiges Eis-Record“ und verlegt dort neben unpolitischen Bands auch Bands welche dem NSBM-Umfeld zuzurechnen sind. Des weiteren spielen Schoner und Fröhlich gemeinsam mit einem Mitglied der Band „Antiphrasis“ und „Thorns“, von der Erfurter NSBM-Band „Barad Dür“, das Projekt „Epithalium“. Ausserdem werden Schoner und Fröhlich enge Verbindungen zur deutschen Band Absurd nachgesagt. Die beiden Bands treten häufig gemeinsam bei Konzerten auf, Schoner und Frölich sollen auch aktiv bei Absurd beteiligt sein.

1999 erschien ein Demotape der Band noch unter dem alten Namen „Peststurm“. Im selben Jahr veröffentlichten sie ihr erstes Album der Band mit dem Titel „Weltmacht oder Niedergang“. Bei der Erstauflage der CD und der Audiokassette zeigt das Cover das Foto einer brennenden Synagoge. Im Booklet findet sich das Bekenntnis: „Totenburg spielen: Thüringen Aryan Black Metal“. Die Aufnahmen entstanden als Kooperation von „Fog of Apocalypse“, dem Label des Alexander Kies aus Thum, und dem Label „Pesten Productions“. Letztere Produktionsfirma gehört wiederum Dennis Schoner, der mit „Donnerschlag Records“ auch eines der führenden Labels füp NSBM betreibt. 2001 erschien das zweite Album „Winterschlacht“ als Koproduktion von „Donnerschlag Records“ und „Eighty-Eight Records“, das ebenso von Jens Fröhlich betrieben wird. Im Jahre 2003 wurde eine Split-CD mit „Antiphrasis“ unter dem Titel „Mit uns das Blut – Schlachten der Ehre“ bei „Christhunt Productions“ veröffentlicht, das Label veröffentliche auch Schallplatten-Fassungen der drei Totenburg-Alben. „Christhunt Productions“ gilt nicht als offen nationalsozialistisches Label, allerdings rücken manche Veröffentlichungen das Label in eine Grauzone. Ebenfalls im Jahr 2001 erschien eine 7″-Split-EP mit der deutschen Band „Ewiges Reich“.
Das Album „Pestpogrom“ veröffentlichte 2004 das von Ronald „Wolf“ Möbus und Heike Langguth betriebene und einschlägig bekannte Label „Nebelfee Klangwerke“ in Apolda. Es enthält als Hidden-Track das Lied „Walvater Wotan“, ein Cover-Stück der Rechtsrock-Band Landser. Die jüngste Veröffentlichung der Band, „Art und Kampf“, enthält u.a. das Absurd-Cover-Stück „Stahl blitzt kalt“.
Des weiteren sind Totenburg auf mehreren Samplern vertreten, wie dem 2003 veröffentlichtem Tonträger „Trotz Verbot nicht tot“ für die 2000 verbotene „Division Deutschland“ des Neonazi-Musiknetzwerkes „Blood and Honour“. Daraufhin fanden unter anderem bei Fröhlich und Schoner am 25. November 2003 Hausdurchsuchungen im Rahmen des Ermittlungsverfahrens wegen der vermuteten „Unterstützung des organisatorischen Zusammenhalts einer verbotenen Vereinigung“ statt (61)

Bei „Irdenwerk“ werden bzw. wurden die Tonträger „Weltmacht oder Niedergang“ (siehe Beschreibung weiter oben) (62) sowie „Art und Kampf“ angeboten. Dieser Tonträger ist mittlerweile nicht mehr im Verkaufsprogramm. (63).

Auf diesem Tonträger befindet sich eine Coverversion des Liedes „Stahl blitzt kalt“ der rechtsextremen Band „Absurd“. Auszug aus dem Lied „Hünengrab“: „… Kehrreim: So leuchtete das Sonnenrad, als man das Grabe schuf….“. Der Tonträger wurde bei dem rechtsextremen Label „Nebelfee Klangwerke“, das von Ronald Möbus (Sänger der Band „Absurd“) betrieben wird, produziert (64).

Liedtext: „Art und Kampf“: „Sehen soll jeder, wessen Art und Abkunft ist, Seltsam versippt, jenes das Volke ist genährt Verdrängt wird Einsicht, klären ist unsere Pflicht Zu erhalten die Reinheit, wohl der wahre Wert. Kehrreim Kampf und Art und Siegesglauben, richtet über alles in der Zeit Lässt sich der Gedanke niemals rauben Aufzubrechen wir stehen bereit Feinbilder schüren, wie die Flammen in der Glut Klar zu erkennen, wem gilt der alleinige Zorn Ist fest verankert in uns, die wiederkehrende Wut, die Zeit sich zu wenden, es beginnt nun von vorn. Kehrreim Kampf und Art und Siegesglauben, richtet über alles in der Zeit Lässt sich der Gedanke niemals rauben Aufzubrechen wir stehen bereit Kühn zu kämpfen, um einst wieder zu herrschen, die Art zu achten, wo man einst entsprungen, Skalden berichten, wie wir neu entstehen werden Am Ende der Sieg, er wird wieder besungen.“ (65)

(61) http://de.wikipedia.org/wik…
Dornbusch/Raabe 2002: Rechtsrock, Seite 303
(62) http://www.irdenwerk.com/In…
(63) http://www.irdenwerk.com/CD…, abgerufen am 26.07.2005
(64) a) http://www.metal-archives.c…
b) http://www.metal-archives.c…
c) http://www.turnitdown.de/42…
(65) http://www.metal-archives.c…

STURMKAISER

Von dieser Band wird der Tonträger „Mors Tua, Vita Mea“ bei „Irdenwerk“ angeboten (66).
Auf diesem Tonträger finden sich Lieder wie „Hail Victory“ („Sieg Heil“), „Blitzkrieg“etc. (67). Am 16. Dezember 2005 sollen „Sturmkaiser“ zusammen mit der NSBM-Band „Absurd“ in Mailand auftreten.

(66) http://www.irdenwerk.com/In…
(67) http://www.metal-archives.c…
(67.1) Dornbusch/Killguss 2005, Seite 231

AD HOMINEM / ORNAMENTS OF SIN
Bei „Irdenwerk“ wird der Tonträger: „Treaty Of Alliance – Agony Of A Dying Race“ angeboten (68).

„Ornaments of Sin“ produzierte einen anderen Tonträger mit dem Titel „Inhale Zyklon-B“, der bei dem neonazistischen Label „Totenkopf Propaganda“ produziert wurde (69). Auf einem Sampler sind „OOS“ gemeinsam mit NSBM-Bands wie „Kristallnacht“, „Seigneur Voland“ etc. (70)

Ad Hominem: Ein Liedtitel dieser NSBM-Band auf ihrem Tonträger „Planet ZOG [„zionist occupied government“, Anmerkung] – the End“ war „Auschwitz rules“ (70.1).

(68) http://www.irdenwerk.com/In…
(69) http://www.thepaganfront.co…
(70) http://ornament3.tripod.com…
(70.1) http://www.heavylyrics.com/…, abgerufen am 26.07.2005

GEIMHRE

Auf der Homepage dieser Band findet sich ein Banner mit dem Spruch „White Hand to lead…white fist to crush“, verbunden mit einem Sonnenrad-Logo (71). 2005 erschien ein Tonträger, der gemeinsam mit der NSBM-Band „Ad Hominem“ produziert wurde (72). Auf dem bei „Irdenwerk“ angebotenen Tonträger „For the Blood of the Hinterland“ findet sich ein Lied mit dem Titel „A Call to the Aryan Winds“ (73). Auf einem anderen Tonträger („Cogadh“) gibt es ein Lied mit dem Titel „Crushing Zion“ (74).
(71) http://nhrex.tripod.com/Gei…
(72) http://nhrex.tripod.com/Gei…
(73) http://www.metal-archives.c…
(74) http://www.metal-archives.c…

UNHEILVOLL

„Unheilvoll“ produzierten 2004 mit der Band „Chants de Guerre“ das Album „L’Empire de Juif“ (Das Imperium der Juden“). Ein Lied von „Unheilvoll“ auf diesem Tonträger heisst „mort a cet empire“ (übersetzt „Tod diesem Imperium“). (75)
Eine andere Produktion von „Chants de Guerre“ heisst „terrorisme radikal“, auf dem Cover des Tonträgers ist ein Hakenkreuz abgebildet (76).
Bei „Irdenwerk“ werden die Unheilvoll-Tonträger „Les Larmes des Morts“ und „Solitude“ angeboten (77).
(75) http://www.metal-archives.c…
(76) http://www.metal-archives.c…
(77) a) http://www.irdenwerk.com/In…
b) http://www.irdenwerk.com/In…

SEVERE STORM
Von dieser Band wird der Tonträger „Satanic combat“ bei „Irdenwerk“ angeboten (78).
Der Tonträger wurde bei dem Plattenlabel „Eichenlaub Propaganda“ produziert. Auf deren Seite wurde man bis vor kurzem noch mit den Worten „E-mails from Frogce, Jewsa & united komndom will be not answered.“ begrüsst (79). Die Seite ist inzwischen offline. Im Programm von „Eichenlaub Propaganda“ findet sich auch eine Musikkassette mit dem Namen „Endlösung“, mit Liedern von NSBM-Bands wie „Absurd“, „Der Stürmer“, „Antisemitex“ etc. Die NSBM-Band „Schwarze Sonne“ produzierte ihren Tonträger „Gaskammer“ mit Liedern wie „Heil dem Reich“, „Hakenkreuz“ oder „Blut und Ehre“ ebenfalls bei diesem Label (80).

Das Musikprojekt „Severe Storm“ wird von dem Musiker „Kolan“ betrieben. Dieser ist auch Mitglied der NSBM-Band „Antisemitex“ (81), die zB 1998 eine „Promo Tape 88“ mit Liedern wie „Arian Defenders“ etc. produzierte. Auf dem Cover dieses Tonträgers ist ein Foto eines Konzentrationslagers mit dem Schriftzug „Arbeit macht frei“ zu sehen (82).
Auf einem Tonträger von „Severe Storm“, der bei „Eichenlaub Propaganda“ produziert wurde, wird ein Lied mit dem Titel „88“ geboten (83). Dieses Kürzel dient in neonazistischen Kreisen als Abkürzung für 2 mal den 8. Buchstaben des Alphabetes „H“, also „HH“, was für „Heil Hitler“ steht.

(78) http://www.irdenwerk.com/In…
(79) http://members.chello.nl/he…, abgerufen am 26.07.2005
(80) a) http://members.chello.nl/he…, abgerufen am 26.07.2005
b) http://www.chaosempire.ru/m…
(81) http://www.metal-archives.c…
(82) http://www.metal-archives.c…
(83) http://www.metal-archives.c…

CRUX DISSIMULATA
gemeinsam mit „Sombre Chemin“ wurde ein Tonträger produziert, DER BEI IRDENWERK ERHÄLTLICH IST. (siehe unter „Sombre Chemin“).

Im Bandlogo von „Crux Dissimulata“ ist ein linksdrehendes Hakenkreuz enthalten. Ein Lied auf dem gemeinsamen Tonträger mit „Sombre Chemin“ heisst Europa – „When zion rules this world“ (84).

Bandmitglied „Seigneur Widomar“ spielt auch bei der Band „Vociferian“ (siehe 84). Ein Lied auf dem Tonträger „Universal Hate Decades Ultimatum“ heisst: „May the holocaust appease thy god“ (85).
Tonträger : „Exxakschionnistiik Warmageddon Xzul“
Auszug aus dem Lied „From Flagellation to Bondage, From Bondage to Ekztinktion“ „…Aryan Ultimate Riot Shall Comes Cleansing weak and contaminated Pitiful enemies can start shaking with fear With no mercy we’ll cleanse the ground from their filth This time I swear this is the last battle Final Solution must prevails We’ll be victorious brothers and friends We’ve been chosen to be punish the Sub-men On the ruins of these battlefields, will be established a new age, Here comes the new order, the Pride of our Nations and Men… “ (86).

Auszug aus dem Lied „Far Beyond Human Stench“: „…As the old Aryan gods reborn Racial riot shall come We are the future And this land is ours … I who hold the spell of renewal Of our superior species …“ (87).

Auszug aus dem Lied „Poisonous Ascetik Blood“

„Christian and Jewish waste the precious time Endlessly excusing for being their poor selves Always trying to multiply In justifying what they done in shame A whole lifelong denying your lamentable existence At least asking forgiveness for feeling sinful to be safe Carrying the useless burden of powerless Dogmatic sentences of absurd forbiddance Go on living to fear tomorrow if you well You bastard worms I don’t feel this way Of this stupid sacrificial foolish behaviour you play I pledge that pain is all you’ll earn in the end …“ (88)

Tonträger: „Triumphant Usurper Beast“:

Liedtext von „Complete JudeoChristian Genocide“:

„Parasites Auschwitz was just the beginning Jews the first vermin to be executed Don’t feel so safely your turn will soon comes to be eradicated Zyklon B has to finish the job The first race hit by this plague is not the last one Smash and grab raid in your streets Machine guns fire Unbearable ambiance All life is threat Deportation to the camp of extermination The world’s getting a giant crematorium The second war was just a test And now it takes the higher ampler of entire Humanity I want an increasing amount of dead… Alcohols, drugs, knives and bullets are not enough efficient… Disease, pestilence, cancer, aids, sexual pests are not enough I WANT ALWAYS MORE I want more SUICIDES I want more HOMICIDES I want more OVERDOSES Achieve the HOLOCAUST I don’t care about your fucking race… I just want you all dead Another butchery on the altar of barbarism Pitiless purification till all life is end NN : Nacht und Nebel SS satisfaction will not last long Soon you will fall Soon it will be your turn to enter the gas shower room Don’t hope for mercy Don’t think you’ll be saved because of you are of an higher or superior race This devastation of the living makes no difference There’s no discrimination to the realm of the degenerated I proudly prescribe and order you committing crimes I invite you to the evilest insurrection That leads you straight to your death… I don’t incite you to kill your neighbourhood for he is ethnically different or for his skin colour… …I want you to murder him because he belongs to that filthy vermin called Humanity“ (89).

Der Tonträger „Preludium to Massacre“ wurde u. a. bei „Autistiartili Records“ produziert. Im Online-Shop dieses Labels sind Tonträger von diversen NSBM-Bands wie „Hate Forest“, „Kristallnacht“, „Branikald“ etc. erhältlich (90).

Auch in der Band „Lüger“ spielt „Widomar“: Ein Lied auf dem Tonträger „Kill Worship Die“ heisst „Endlosung Planen“, ein anderes „Ungeziefer“ (91).

(84) a) http://www.metal-archives.c…
b) http://www.metal-archives.c…
(85) http://www.metal-archives.c…
(86) http://www.metal-archives.c…
(87) http://www.metal-archives.c…
(88) http://www.metal-archives.c…
(89) http://www.metal-archives.c…
(90) a) http://www.metal-archives.c…
b) http://www.geocities.com/au…
(91) a) http://www.metal-archives.c…
b) http://www.metal-archives.c…
MAVEILLANCE

Ein Lied auf einem 2005 produzierten Tonträger heisst „La vermine d’israel“ („Das Ungeziefer von Israel“) (92).

Auf dem Tonträger „Que La Mort Vous Emporte“ finden sich Lieder wie „La Souillure de Sion“ („Der Schmutzfleck von Zion“) oder „Mon Admiration Pour Adolf Hitler“ („Meine Bewunderung für Adolf Hitler“)

Diese beiden Tonträger werden bei Irdenwerk zwar nicht angeboten, dafür aber ein anderer Tonträger der Band („Insignifiance“) (94).
(92) http://www.metal-archives.c…
(93) http://www.metal-archives.c…
(94) http://www.irdenwerk.com/In…

NACHTFALKE

Ein Album dieser Band heisst „Hail Victory Teutonia“ (95). „Mors Occulta“ alias Timo Mothes, Frontmann der Band, bezeichnet seine Band selbst als „NS-Viking Metal“ (96)

Textstelle aus dem Lied „Nordic Warriors“ (Nordische Krieger): „Blood and honour – for life and death, Blood and honour – is the warriors hightest law, Blood and honour – Odin“ (uebersetzt: „Blut und Ehre – fuer Leben und Tod, Blut und Ehre – ist des Kriegers hoechstes Gesetz, Blut und Ehre – Odin“) (97).

Album „Doomed to die“ (2002): Auszug aus dem Lied „Pestkrieg“: „For blood and honour we fight…“ (uebersetzt: „fuer Blut und Ehre kaempfen wir…“) (98).

Auszug aus dem Lied „fallen heroes“: „Fighting for honour and blood With iron will under the sun wheel…“ (uebersetzt: „kaempfen fuer Blut und Ehre, mit eisernem Willen unter dem Sonnenrad (Anm: =Hakenkreuz)…“ (99)

Timo Mothes bezeichnete die Deutschen in einem Interview als „Herrenrasse“ (100).

Bei Irdenwerk wird eine Kopie des „Moonblood“-Tonträgers „The Winter falls over the Land“ angeboten (Bei dieser Band war Mothes ebenfalls aktiv). Von „NACHTFALKE“ wird ein Tonträger („Brennende Stürme“), der gemeinsam mit der Band „SURTURS LOHE“ produziert wurde, angeboten (101).

(95) http://www.metal-archives.c…
(96) http://www.songtext.net/sta…
(97) http://www.darklyrics.com/l…
(98) http://www.darklyrics.com/l…
(99) http://www.darklyrics.com/l…
(100) Interview „Chilli.cc“ mit Willi Lasek (DÖW) http://www.chilli.cc/index…. , 24.08.2005
(101) a) http://www.irdenwerk.com/In…
b) http://www.irdenwerk.com/In…

STORMNATT

Diese österreichische Musikgruppe sollte am 20. März 2004 bei einem Konzert im Wiener Lokal „Zu-Ga-Be“ gemeinsam mit der deutschen NSBM(„National-Socialist-Black-Metal)-Band „Absurd“ auftreten. Das Konzert fand offensichtlich nicht statt – stattdessen fand der Auftritt von „Stormnatt“ und „Absurd“ eine Woche später im Wiener Lokal „Weberknecht“ mit einer weiteren NSBM-Band namens „Totenburg“ statt (102).

Ein Black-Metal-Festival in Graz Anfang September 2005 („Dunkelheit-Festival“), das für großes mediales Aufsehen sorgte, weil einige rechtsextreme Bands wie „Nachtfalke“ oder „Gosforth“ auftreten sollten, wurde auf der Homepage von „Stormnatt“ mit „next Holocaust“ angekuendigt (103). Ihren Tontraeger „Funeral Apocalypse“ (Kassettenversion) haben „Stormnatt“ bei „Total Holocaust Records“ produziert (104), eine Firma, die auf Ihrer Seite bis vor kurzem noch unzaehlige Tontraeger von Musikgruppen mit Namen wie „Aryan Blood“ („Arisches Blut“), „Aryan Wind“ („Arischer Wind“), etc. vertrieb (105). Die Seite wurde inzwischen abgeändert. Aktuell können Tonträger von NSBM-Bands wie zB „Ad Hominem“, „Ornaments of Sin“ oder „Moontower“ bestellt werden (106)

Der bei „Irdenwerk angebotene“ „Stormnatt“-Tontraeger „Ressurection Ov the Kult“ wurde bei dem Plattenlabel „Eichenlaub Propaganda“ produziert (107) (Siehe auch Bandinfo „Severe Storm“ bzw. Quellen 79 + 80).

In einem rassistischen Internetforum werden „Stormnatt“ als großartige Band gelobt. Auch auf der neonazistischen Homepage der „paganfront“ wird für einen Tonträger dieser Band geworben (108).
(102) a) http://nordulf.darkthrone.a…
b) http://darkscene.at/forum.p…
(103) http://www.funeralapocalyps…, abgerufen am 25.07.2005
(104) http://www.blackmetal.at/st…
(105) http://web.telia.com/%7Eu31…, abgerufen am 26.07.2005
(106) http://web.telia.com/~u3122…
(107) http://www.irdenwerk.com/In…
(108) a) http://www.freeyourmindprod…
b) http://www.thepaganfront.co…

SARGEIST

Bei „Irdenwerk“ werden der Tonträger „Funeral Curses“ und ein weiterer Tonträger angeboten (109).
„Shatraug“, der auch bei der Band „Horna“ spielt, in einem Interview ueber Religion und Gewalt:

Interviewer:“Let me know one thing about Finland : Is christ(ins)anity deep rooted in your land? You know, here in France this entity has not a lot of power… What is the best way to fight this religion (anyway, all kind of religions!!!!)?.“

„Shatraug“:
„No, there’s need that much real power but the morality is rooted far too deep and can only be washed away by blood. By destroying all human life, the only way to get rid off all religions. Otherwise there will always be new ones just as bad as those that prevail now. Anyway, religions would be useless too if we all were to believe and honor the nature itself…“ (110)

Interviewer:“Hierzulande kann man immer haeufiger beobachten, dass sich einige Konzertbesucher „Heil Hitler“-schreiend vor der Buehne versammeln. Auch mehr und mehr Bands propagieren diese Art der politischen Einstellung. Wie denkst du ueber diesen Trend?“

Shatraug: „Nun, unser Ex-Vocalist ist kein Mitglied mehr von Horna, weil er sich auf diese Art von Ideale im Black Metal konzentrieren wollte. Ich unterstuetze viele NS Bands, aufgrund der Qualitaet, die sie in der Musik bieten und wegen dem Intellekt der jeweiligen Personen. Ich unterstuetze keine Poser oder Wannabees. Es muss sich beweisen, ob eine Band ehrenwert oder nur purer Abschaum ist. Politik im Metal ist nicht wirklich notwendig, aber ich kuemmere mich auch nicht darum, so lange es sich nicht als absolut dumm herausstellt. Z.B. hoerte ich gerade eine Demo, auf dem ein Song mit „Vuosi 1488“, also „das Jahr 1488″ betitelt wurde. Wie dumm kann jemand wirklich sein? Klugheit und Staerke. Ein wenig umfassendes Wissen schadet nie.“ (111)

In einem „Wordrap“ im Rahmen eines Interviews mit dem Internetmagazin „Final War“ antwortet „Shatraug“, auf die Frage nach Politik im Black Metal lediglich mit „88“. Dies ist ein Kuerzel, das von Neonazis haeufig verwendet wird und fuer zwei mal den achten Buchstaben des Alphabets steht. „HH“ steht wiederum fuer „Heil Hitler“. In der Email-Adresse der Band („Horna“) findet sich ebenfalls das Kuerzel „88“ (112).

(109) a) http://www.irdenwerk.com/In…
b) http://www.irdenwerk.com/In…
(110) http://home.no.net/demonh/i…
(111) http://www.twierdza.front.r…
(112) http://finalw.fi.funpic.de/…

EWIGES REICH

Diese Band produzierte gemeinsam mit der rechten Band „Jerusolima est perdita“ sowie mit der NSBM-Band „Totenburg“ einen Tonträger (113).
Der Bassist dieser Band betreibt auch das Solo-Projekt „Panzerfaust“. Gemeinsam mit dem antisemitisch gesinnten Jens Schöpfe von der neonazistischen Band „Armatus“ produzierte er 2001 einen Tonträger. Schöpfe schrieb in einem Begleitheft zu einem seiner Tonträger: „Wenn du dieses Demo kaufst, unterstützt du Hass, Krieg und Vernichtung der jüdischen Plage des Islam und des Christentums!!! Juden werden hier nicht bedient.“ (114) Auch mit der extrem rechten Band „The true frost“ wurde ein Tonträger produziert (115).

Der Schlagzeuger von „Ewiges Reich“ antwortet auf die Frage nach seiner Meinung zum Holocaust wie folgt: „Da in der BRD eine freie Meinung zu diesem Thema nicht erwünscht ist, werde ich mich hierzu nicht äußern. Du kannst dir aber jetzt sicher denken, was für eine Meinung ich vertreten würde, oder?“ (116). Bei „Irdenwerk“ wird der „Ewiges Reich“-Tonträger „Krieg, Hass, Tod“ angeboten (117)

(113) Dornbusch/Killguss 2005, Seite 200
(114) Dornbusch/Killguss 2005, Seite 190
(115) Ebenda, 201
(116) Ebenda
(117) http://www.irdenwerk.com/In… Reich – Krieg.htm, 15.12.2005

PAGAN

„Pagan“ wurden 1994 unter Beteiligung von Oleg Zborovski, der 3 Jahre später aus das Seitenprojekt „Sturm“ aus der Taufe hob, gegründet. „Ich glaube der größte Unterschied zwischen Sturm und Pagan ist, dass Sturm war radical metal spielen während Pagan black evil metal machen“, erklärt Zborovski. „Radikal“ meint, dass er mit Sturm eindeutig neonazistische Positionen bezieht: „There is no falseness in mind. There is no weakness. Destruction for the sake fo strong race. Severe and strong. Suppression and destruction of weakness, forward to victory. It is war for judiciousness of Aryan race. For cleanliness of a nature. It is our storm, this our opposition. Billions should be destroyed for the sake of your authority. Strong authority, Aryan authority. Dullness of scum, should be crushed by powerful impact of our armor.”, heisst es beispielsweise im Song “Aryjski Sturm” auf dem gleichnamigen Demo von 1997. “1998 habe ich eine Skinhead-Gruppe in unserer Stadt organisiert, die auf Patrouille gehen und Aktionen gegen Ausländer aus Asien usw. durchführen sollte.“, erzählt Zborovski. Den Nationalsozialismus sieht er als „Propaganda für die Neugestaltung des modernen gesellschaftlichen Fundaments. Es ist ein Kampf gegen den Kommunismus, die Demokratie, Kapitalismus etc. Im Nationalsozialismus finde ich viele Werte und Ideen, die ich attraktiv finde und zu denen ich mich in Beziehung setzen kann.“ Der letzte Buchstabe im Bandnamen „Sturm“ ist Teil eines Hakenkreuzes, das die politische Ausrichtung der Gruppe für deutlich dokumentiert. (118) Bei „Irdenwerk“ wird der Tonträger „The Last Circle Of The Abyss“ von „Pagan“ angeboten (119).

(118) Dornbusch/Killguss 2005, 247-248
(119) http://www.irdenwerk.com/in…, abgerufen am 15.12.2005

FEUERSTURM

Bei „Irdenwerk“ wird der Tonträger „Wenn Der Tag Sich Dem Ende Neigt“ angeboten (120). Dieser Tonträger wurde bei dem neonazistischen Musiklabel „Donnerschlag Records“ produziert (121).

(120) http://www.irdenwerk.com/In…, abgerufen am 15.12.2005
(121) Dornbusch/Killguss 2005, 183
EUROPEAN ALLIANCE 4er Split

Vertreten sind auf diesem bei Irdenwerk angebotenen Tonträger die Musikgruppen „Funeral Forest“, „Viking Blood“, „Unterwald“ und „Myrkvid“. (122)

„Viking Blood“ singen auf einem anderen Tonträger („Blutes Klagen“) das Lied „Volk ans Gewehr“ der neonazistischen Musikgruppe „Landser“. Im Refrain des Liedes kommt die Textstelle „Volk ans Herr gegen Zions Heer“ vor. (Dornbusch/Killguss 2005, Seite 283).

BLACK METAL Brandenburg MC
Vertreten ist auf diesem bei Irdenwerk angebotenen Tonträger u. a. die Band „Branstock“ (123):
Oliver Biederstedt, Mitglied von „Branstock“, gab von 1997 bis 1999 das offen neonazistische Fanzine „Aurora Borealis“ heraus, für das er u. a. die rechtsextremen Bands „Barad Dur“ und „Heldentum“ interviewte und dem er auch ideologische Artikel wie jenen zum Thema „Rassenkunde“ beifügte. 2001 erschien das erste Demo von „Branstock“ mit zwei Cover-Liedern der NSBM-Band „Absurd“ (Dornbusch/Killguss 2005, Seite 183)

Ebenfalls auf dem Tonträger vertreten ist die Band „Feuersturm“, die ihr Debut bei dem neonazistischen Label „Donnerschlag Records“ produziert hat (Ebenda).
(122) http://www.irdenwerk.com/In… Alliance.htm, 15.12.2005
(123) http://www.irdenwerk.com/In… Metal Bund Brandenburg.htm, 15.12.2005

Alle Quellen, wenn nicht anders angegeben, abgerufen am 01.11.2005 bzw. 02.11.2005


0 Responses to “Jänner 2006 – Anzeige gegen rechtsextremen BM-Versand aus Österreich”



  1. Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Auf dieser Seite gehts darum, rechtsextreme und neonazistische Aktivitäten in der Metal- und Neofolk-Szene sowie in anderen Subkulturen aufzuzeigen und über einschlägige Bands, Labels usw. aber auch über antifaschistische Gegenaktivitäten zu informieren.

Follow me on Twitter

Blog Stats

  • 852,718 hits

RSS dokumentationsarchiv

  • just a short break – nur eine kurze pause
    Just a short break – we’ll be back in ten days – nur eine kurze Pause, wir sind in zehrn Tagen zurückFiled under: like
  • Hitlergruß am Fenster – #schauhin
    Aus seiner Wohnung heraus soll ein Bautzener vorbeilaufenden Nazis seine Sympathie bekundet haben – auf sehr spezielle Weise. Jetzt droht eine Gefängnisstrafe. Dutzende Nazis hatten im Januar 2015 in Bautzen gegen die Asylpolitik demonstriert – für einen heute 31-Jährigen könnte das jetzt noch empfindliche Konsequenzen haben. Der Mann, der in Österreich gebo […]

%d Bloggern gefällt das: