Archiv für März 2008

19
Mär
08

“Veneto Fronte Skinheads”-Neo Nazi concert near Vicenza

On 22nd of March the “Veneto Fronte Skinheads”, a Neo Nazi organization, which was founded in 1986, holds a concert with international fascist bands (“U.S.G.I.-V.F.S FEST”). The concert will take place between Veneto and Vicenza, only fifteen kilometers away from the city Montecchio Maggiore and the town Lonigo and fifty kilometers away from Vicenza. Via Email-newsletter the addresses of hotels in Montecchio Maggiore and Lonigo are spread. The Bands “Bully Boys”, “Brutal Attack”, “Estirpe Imperial”, “Kill Baby Kill”, “Armco”, “Strappo” and “Heiliger Krieg” will play there. The concert is advertised on international Neo Nazi homepages.

Bully Boys: This Neo Nazi band from North Texas, USA was “founded in Florida in 1983, it was turned by band members into a racist band shortly thereafter. The Bully Boys are closely linked to the racist Hammerskins skinhead group. In 1990, drummer Sean Tarrant was one of several Confederate Hammerskins sentenced to nearly 10 years in prison after pleading guilty to civil rights convictions for involvement in the vandalization of a mosque and a Jewish community center in Dallas, and chasing and assaulting minorities in a park. Their current lead vocalist has also spent time in jail on assault charges. In their various incarnations, the Bully Boys have concentrated on playing at venues rather than recording albums.” (http://www.adl.org/education/neo_nazi_music.asp). One of their most popular songs is “Six Million More” which refers to the National Socialist Holocaust.

Brutal Attack: This British band was founded in 1980, it belongs to the core of the British Neo Nazi milieu. The band has produced about 30 racist and Neo Nazi releases and has participated in many split-releases and samplers, for example one can find a song on the “Blood and Honour”(a Neo Nazi network)-release “Blood & Honour Vol.1”. In the song “Aryan child” the vocalist sings: “(…)Aryan child, listen to what is said So rise your hand and learn to love your land For the white revolution needs your uncorrupted hand. (…) Child awake now for your lands been robbed & sold, by men of high finance, the truth you must be told. What your ancestors fought for, sacrifice untold, has all been stolen by bankers of the Jewish fold (…)”

The Spanish Neo Nazi Band “Estirpe Imperial” was founded in 1991. It contributed for example to the sampler “White Pride/World Wild Vol.3”.

The Band “Kill Baby Kill” from Belgium was founded in 2002. Their songs are strongly racist and anti-Semitic: “There’s nothing wrong with racial pride, so I don’t understand the fuss. Just take a look at the Niggers and Muds, they are even worse than us (…) Some say all men are equal, I can tell you that ain’t right. Pakis, Niggers, Muds and Spics: They sure as hell ain’t white. We all know that Niggers are lazy, while greed reflects the Jew (…)” (from the song “diversity” on the release “Give back the Oi! to the white working class”, 2007).

The Italian Band “Armco” first released an album in 2001. In 2007 it contributed to a “Tribute release” for the German Neo Nazi “Lunikoff”, also known as Michael Regener. Regener was the front man of the Band “Landser”, which has been deemed a criminal organization in Germany. (http://en.wikipedia.org/wiki/Landser_(band) )

The Italian Band “Strappo” was founded in 2005 and consists of members of the extreme right bands “Provos 18”, “Fronte 82” and “Mannaz”.

It is assumed that the name “Heiliger Krieg” of an also playing German Band is a pseudonym for the band “Race War”. The band was founded in 2000 in Schwäbisch Gmünd, Baden Württemberg. Because of the openly racist and Neo Nazi attitude of the band, it came to house searches, preliminary proceedings and an indictment by the Public Attorney’s Office Stuttgart because of the founding of a criminal organization. On 22nd of November 2006 all band members got suspended sentences. One song of the band is also named “Heiliger Krieg”. (http://de.wikipedia.org/wiki/Race_War)

14
Mär
08

Konzert mit neonazistischer Band in Ulm abgesagt!

Am Samstag, 15. März sollte in einem Jugendzentrum in Ulm die Band „Rabenvolk“ zusammen mit der Band „Uthark“ und zwei unpolitischen Gruppen im Rahmen eines Konzertes auftreten, dieses wurde von den BetreiberInnen des Jugendzentrums jedoch sofort abgesagt, nachdem sie über die ideologische Orientierung von „Rabenvolk“ informiert wurden.

 

Die 2007 gegründete Band aus Stockach, Baden Württemberg, zählt offenbar zu den Nachwuchsbands im neonazistischen Flügel der deutschen Black Metal Szene. Mit dem Spruch “Best Arysk regards from Germany” (übersetzt: „Beste arische Grüsse aus Deutschland“) im Myspace-Gästebuch der US-Black-Metal Band “Vinterskog” (die in ihrem Blog etwa über die “verdammten Juden” hetzt) zeigt die Gruppe bereits sehr deutlich, welche Ideologie sie vertritt. In einem anderen Gästebuch grüsst die Band mit „Sieg Heil Satan!“. Ein Split-Tonträger mit zwei anderen Bands („Massengrab“ aus Deutschland und „Ritualmord“ aus Österreich) erschien 2008 bei dem brasilianischen Neonazi-Label „Holokaostor Productions“. Der Betreiber des Labels grüsst etwa in einem Myspace-Gästebuch ebenfalls mit „Sieg Heil“. „Rabenvolk“ zählen sich zu einem durchwegs aus Blackmetal-Nachwuchsbands bestehenden Zusammenschluss, der sich „Schwarzer Kreis Südgermanien“ nennt. Mit dabei in diesem Bund sind zumindest einige rechtsextreme und neonazistische Musikgruppen, die sich brauner Symbolik bedienen:

Während sich die Band „Uthark“ aus Ravensburg darauf beschränkt, auf ihrer Myspace-Seite Bilder des Zweitens Weltkrieges und Leichenberge zu präsentieren und auf einem Banner gegen den „influence of antifa scum“ (übersetzt: „Einfluss des Antifa-Abschaums“ – ein in der rechten Blackmetal-Szene beliebter Kampfslogan) zu wettern, gleichzeitig betonend, „unpolitisch“ zu sein und weder Fremdenhass/Rassismus noch Antifaschismus zu unterstützen, präsentieren sich andere Bands schon viel eindeutiger: So etwa die bayrische Band „Svartedauden“. Die „Myspace“-Präsenz ist unter dem Namen „8svartedauden8“ registriert, wobei hier offensichtlich der neonazistische Code „88“ also zweimal der achte Buchstabe des Alphabets, somit „Heil Hitler“, gemeint ist. Die Band verwendete in der Vergangenheit eine Grußkarte, die ein Keltenkreuz in Verbindung mit einem zum Hitlergruss ausgestreckten weißen Arm zeigt.

Im Gästebuch des ebenfalls dem „Schwarzen Kreis“ angehörenden und aus Baden-Württemberg stammenden Soloprojektes „Sturmgebet“ freuten sich „Rabenvolk“ schon auf das Konzert in Ulm: „Heil Dir Nächstes Wochenende wird Ulm zerstört!! Heil!“. Ein weiblicher Fan kündigte an: „(…) in Ulm (…) da wird rumgehitlert (…)“. Mit letzterem ist das Zeigen des Hitlergrusses gemeint, mit VertreterInnen der Neonazi-Szene war bei dem Konzert in Ulm also zu rechnen. Die Reaktionen der beiden genannten Bands bzw. ihres Umfeldes auf die Absage des Konzertes tragen auch nicht gerade dazu bei, den Rechtsextremismusverdacht zu entkräften: „Verdammt! Diese drecks Antifa (sic)! Kaum mehr als ein Pack lebensunwerter Spinner!“ meint der Myspace-User „Schwarzer Kreis Südgermanien“. “Rabenvolk” rufen unverhohlen zu Gewalt auf: „Smash the scum!“. „Uthark“ beharren weiterhin darauf, dass sie und „Rabenvolk“ unpolitisch seien: „Der Gig in Ulm wurde von einem Spinner, der uns und Rabenvolk bezichtigte, rechtradikal zu sein, zunichte gemacht! Wir wollen hier nocheinmal erklären, dass wir keinen NSBM sondern War Black Metal machen, also Krieg thematisieren, und keine Nazi Ideologie! Wir distanzieren uns AUSDRÜCKLICH von RASSISMUS und FREMDENHASS! FUCK OFF an die Antifa, die immer wieder unpolitische Konzerte von Black Metal oder Pagan Metal Bands grundlos zunichte macht! Ihr seid die waren (sic) Faschisten! Wir werden in Zukunft Konzerte geben, ob ihr wollt oder nicht! ES IST KRIEG!!!“.




Auf dieser Seite gehts darum, rechtsextreme und neonazistische Aktivitäten in der Metal- und Neofolk-Szene sowie in anderen Subkulturen aufzuzeigen und über einschlägige Bands, Labels usw. aber auch über antifaschistische Gegenaktivitäten zu informieren. Kontakt: aloishuber2 (at) gmx.net

Follow me on Twitter

Blog Stats

  • 721,842 hits

RSS dokumentationsarchiv

  • Duisburger CDU sorgt mit Problemhaus-Wahlplakat für Ärger
    Eigentlich ist es ein Thema der Rechtspopulisten: Doch jetzt machen auch die Duisburger Christdemokraten mit den Folgen der Armutszuwanderung Wahlkampf und zeigen Müllberge vor dem „Problemhaus“. Die Grünen finden das „beschämend“, der Stadtdirektor hatte die CDU schon vor Wochen gewarnt. Kaum haben die Parteien begonnen, die Straßenränder mit ihren Plakaten […]
  • Das Genfer Abkommen
    Am Donnerstag, dem 17. April 2014, haben sich Vertreter der Europäischen Union, den USA, der Ukraine und Russlands zu einem Krisengipfel in Genf getroffen. Das Resultat dieses Gespräches wurde in einem Abkommen festgelegt, das man online unter Geneva Statement on Ukraine (PDF) nachlesen kann. Das Dokument ist bislang nur in englischer Sprache abrufbar. Das T […]

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 27 Followern an