Archiv für 20. Mai 2007

20
Mai
07

“Wolfszeit-Festival” in Neustadt/Coburg mit dubiosen Bands

Auf der Homepage des „Wolfszeit Festivals“, das vom 28. bis 29. September 2007 im „Lindenhof“ in Neustadt/Coburg stattfinden soll, gibt es ein Bild, auf dem „Pagan Metal gegen Faschismus und politische Gewalt“ steht. Der Veranstalter positioniert sich somit zwar gegen einschlägige Tendenzen, dennoch wird der Auftritt von einigen dubiosen Bands angekündigt. Das Festival wird u. a. vom „Nordahl Versand“ präsentiert. Dieser Versand bietet in seinem Shop diverse Bücher von extrem rechten Autoren an. Darunter ist ein Buch mit dem Titel „Runenkunde“ von Edmund Weber aus dem Jahr 1941, für dessen Neuauflage der NPD-Anwalt und rechtsextreme Multifunktionär Jürgen Rieger das Vorwort geschrieben hat. Auf diese Tatsache wird beim Nordahl Versand gesondert hingewiesen. Auch Bücher des rechtsextremen Grabert-Verlages und ein Buch des SS-Runen-Forschers Walter Blachetta finden sich im Programm des „Nordahl-Versandes“. In diesem Buch bezeichnet er das Sonnenrad, das auch im Boden des “SS-Obergruppenführersaales” der Wewelsburg eingelassen ist, als “Zeichen der Vollendung”. Im Vorwort zu seinem Buch schreibt Weber, dass sich die SS und die HJ die „jüngere Sonnenrune als Sinnbild siegender Kraft zum Abzeichen erkoren haben“.

In einem aktuellen Statement des Versandes (siehe Kommentare) wird nun die Frage “Nordahl Versand = Nazi Versand?” aufgeworfen. Diese Frage ist von fightfascism jedenfalls nie in dieser Form gestellt worden. Wir haben lediglich angesichts des Buchangebotes “Schnittstellen zum Rechtsextremismus” festgestellt. Der Versand wurde von uns weder als “rechtsextrem” noch als “Naziversand” bezeichnet. Das Anbieten von Büchern aus dem einschlägigen “Grabert”-Verlag wird vom “Nordahl Versand” u. a. folgendermaßen begründet: “Man mag uns verzeihen, wenn bei uns nicht sofort die Alarmglocken klingeln, wenn wir z.B. den Namen “Jürgen Rieger” lesen (gibt es lt. Telefonbuch.de ca. 119 x in Deutschland), oder dass wir nicht sofort wissen, wie der
“Grabert-Verlag” politisch einzuordnen ist.

Versände, die solche Bücher anbieten, müssen wohl damit rechnen, in ein schlechtes Licht zu geraten. Gerade Versänden, die thematische Artikel zu Paganismus, Runen und Odinismus anbieten, sollte bewusst sein, dass diese Themen von der braunen Szene für ihre Zwecke missbraucht werden.

Direkt beim Konzert soll es offenbar einen Verkaufsstand des niederländischen Neonazi-Labels “Heidenshart” geben, das von Arjan Peeks, der selbst in der NSBM-Band “Cultus” aktiv ist, betrieben wird. U. a. soll bei dem Konzert eine Neuerscheinung der Band “Cultus” erstmals erhältlich sein.

Heimdalls Wacht

Der Sänger der auftretenden Band „Heimdalls Wacht“ („Narhemoth“) bezeichnet sich in einem Interview selbst als „sozialkritisch“, womit de facto eine sozialdarwinistische Einstellung gemeint ist: „ (…) wir hassen diese Schwächlingsgesellschaft und haben eine starke Heimatverbundenheit (…). Positiv erwähnt Sänger „Narhemoth“ einige Bands aus der deutschen Blackmetal-Szene, die großteils dem neonazistischen Spektrum zuzuordnen sind: „Mittlerweile denke ich, dass insbesondere Deutschland eine noch relativ gute Szene hat. Man denke da an Bands und Projekte wie: Odal, Nachtfalke, Nargaroth, Absurd, Turisaz, Irmingot, Nox Pestes, Waffenweihe um nur einige zu nennen.“ (Interview mit dem „Midnightheart Online-Magazine“) Auch in einem anderen Interview werden als Beispiele für deutschen Blackmetal ausschließlich neonazistische Bands wie „Totenburg“, „Absurd“ und co. erwähnt. (Interview „Narhemoth“ mit dem Label „Todestrieb Records“, 2004).

Über „Heimdalls Wacht“-Tonträger, die bei den rechtsextremen/neonazistischen Labels „Christhunt Productions“, „Blutvergiessen“ und „Heidenshart“ produziert wurden, meint die Band lapidar: „Christhunt ist ein Black Metal Label, Blutvergießen auch, Heidens Hart auch, Warfront ebenso… Zudem allesamt sehr gute! Mit diesen arbeiten wir ausschließlich aus musikalischen Gründen zusammen bzw. vertreten einen ähnlichen Enthusiasmus bezüglich den Werten des Black Metals. Was“. (Interview mit dem „Evilized Webzine“, März 2007).

Auch die Produktion eines Tonträgers des Seitenprojektes „The Martyrium“ bei dem NSBM-Label „Nebelfee Klangwerke“ wird mit dem Hinweis, dass dies aus musikalischen und nicht-politischen Gründen passiert sei, verharmlost. Die Verwendung rechtsextremer und von Nazi-Symbolik wie z. B. eines Sonnenrades in einem CD-Booklet wird von der Band mit dem Verweis auf die „religiös-okkulte Bedeutung“ und den „ästhetischen Zusammenhang“ des Bildes mit dem Liedtext „Der Glanz der schwarzen Sonne“ verteidigt (Interview mit dem “Evilized Webzine“). In einem Interview erklärt „Narhemoth“ seine religiöse Einstellung: „Wir hassen die bestehende Gesellschaft, die auf Werte der jüdisch christlichen Gesellschaft aufgebaut ist“ (zitiert in Dornbusch/Killguss 2005, Seite 182).

Angantyr

Auch das dänische Musikprojekt „Angantyr“ soll bei dem Festival auftreten. In einem Interview auf seine Zukunftvisionen angesprochen, gibt der Frontmann, der sich “Ynleborgaz” nennt, zur Antwort, dass jeder sehen könne, wohin sich die Welt entwickle, “mit all den Juden-kontrollierten multirassischen multinationalen Firmen, die den letzten Tropfen reinen Blutes aus der Welt saugen”. Man habe jetzt dagegen aufzustehen. (mehr Infos zu dieser Band: http://fightfascism.wordpress.com/2007/05/13/angantyr-dk-bandbeschreibung-deutsch-englisch/)

Orlog

Im Schriftzug der Band „Orlog“ findet sich eine abgewandelte Form der “Tyr-” bzw. “Pfeil-Rune”. Die Tyr-Rune wurde bereits im Ersten Weltkrieg von diversen Jugendbünden, aber auch im Nationalsozialismus vielfach verwendet (zB. Hitler-Jugend, SA). Auch heute noch findet man das Symbol bei diversen rechtsextremen und neonazistischen Gruppierungen. Die Band zeigt sich generell fasziniert von der Ästhetik der Nationalsozialisten. Schon das Cover ihres ersten Tonträgers “Erfüllung” zeigt neben den genannten Runen die “Fahnenträger”-Statue des Bildhauers Josef Thorak (http://www.metal-district.de/ugcover/orlog_erfuellung.jpghttp://www.thirdreichruins.com/kunsthaus5a.htm).

Thorak war neben Arno Breker einer der erfolgreichsten und ein mit Aufträgen überhäufter Künstler des nationalsozialistischen Deutschlands. In einem Interview auf die Gestaltung des Tonträger-Beiheftes mit Bildern von Thorak-Werken angesprochen, zeigen ORLOG, welches Weltbild sie vertreten: “Es sind ja, wie gesagt, monumentale Werke, welche allein durch ihre Perfektion des Lebens den Betrachter in ihren Bann reißen. Zumindest geht es uns so. Und da die Kunst vor dem Jahr ‘45 des letzten Jahrhunderts aus unseren Köpfen gelöscht und ausgemerzt werden soll, wollten wir diesen Arbeiten unseren Tribut zollen. (mehr Infos zu dieser Band: http://fightfascism.wordpress.com/2007/04/29/september-2006-festival-mit-rechtsextremen-bands-in-innsbruck-aut/

Riger

Auch die Band „Riger“ soll auftreten. Die Band trat im Jahr 2003 zusammen mit der neonazistischen Band „Magog“ und der rechtsextremen Band „Eternity“ bei einem Konzert auf. Auf dem Cover ihres Tonträgers „HAMINGJA“ ist ein nur leicht verfremdetes Hakenkreuz abgebildet. http://www.turnitdown.de/211.html

——–

Obiger Bericht hat in den letzten Tagen eine Flut von Beiträgen und Kommentaren ausgelöst (siehe unten). Auch eine ausführliche Gegendarstellung von “Heimdalls Wacht” wurde inzwischen veröffentlicht, die im folgenden in ungekürzter und unkommentierter Form zu lesen ist. Hier auch noch der Link zu dem “Angantyr”-Interview, in dem die antisemitischen Äußerungen getätigt wurden, die entsprechende Textstelle wurde in der Zwischenzeit entfernt und durch “…” ersetzt: http://www.mourningtheancient.com/angan.htm. Im folgenden die Textstelle im Original (eine Sicherung des Interviewausschnittes und weitere einschlägige Aussagen von “Angantyr” sind hier abrufbar: http://neveragaindenyingtheirlives.wordpress.com/)

Interviewer: “To those with eyes to see, the world is indeed a cold and crumbling place. Society at large is a rotten, soulless beast preying on one another. Your thoughts on this world, its people and its future? Will things grow worse before better?”
Angantyr: “Of course it will, everyone can see where it’s going now, with all the Jew-controlled multiracial multinational companies sucking the last drops of pure blood out of the world. We have to take a stand! NOW!”

——–

Die Gegendarstellung von “Heimdalls Wacht”:

Wir, Heimdalls Wacht, haben uns entschlossen, all die Lügengeschichten, die in immer größerer Menge über uns besonders im Netz fluktuieren, nicht mehr länger hinzunehmen und auf diesem Wege eine offizielle Stellungnahme zu veröffentlichen. Dies ist auch deshalb notwendig, da von der offensiven Seite der “Aufklärer” anscheinend keine Stellungnahmen unsererseits erwünscht sind. So wurden Anfragen von uns bzw. Kommentare meist weder beantwortet, noch in irgendeiner Form veröffentlicht. Bisher haben wir es abgelehnt, im Netz mit eigener Präsenz aufzutauchen (Gründe werden weiter unten geklärt), doch sehen wir nun keine andere Möglichkeit mehr! Es wird auch weiterhin keine hierüber hinaus gehende Präsenz geben! Keine Downloads – kein Multimedia-Scheiß – kein Gästebuch!
Keine beschissene Selbstprofilierung in Porträts, Steckbriefen oder Bildern!
Keine Neuigkeiten – keine Diskographie! Ihr erfahrt hier nur soviel über uns, wie es für die Thematik relevant ist!

Es kann sein, dass einige Stellungnahmen krass klingen mögen, aber wir sind im Moment stinksauer! Damit müsst ihr leben – es wurde provoziert! Jetzt wird Klartext geredet! Kein nettes Herumgemauschel mehr!

Ideologie

Es ist schlimm genug, dass Black und Pagan Metal heutzutage in der medialen Öffentlichkeit via Internet abläuft und auch wir können schlecht verhindern, dass über uns geschrieben wird! Folglich bleibt uns nur der Weg auch (zumindest in einem gewissen Rahmen) an die Öffentlichkeit zu gehen, um irgendwelchen Denunzianten nicht das Feld zu überlassen. Es scheint ein neuer Sport geworden zu sein, sich irgendwelche Zitate aus dem Zusammenhang zu reißen, mit moralisch erhobenen, pseudo-politisch korrektem Finger auf Musikgruppen zu zeigen und deren Ruf zu untergraben! Dies tut man dann am Besten so, dass die Geschädigten keine Chance auf Richtigstellung der vergewaltigten Zitate bekommen (mittlerweile wurde uns zumindest im kleinen Rahmem in einem Fall zugebilligt Kommentare zu geben – immerhin etwas). Des weiteren geschieht dies selbstverständlich anonym, damit auch lustig ohne irgendwelche Bedenken mit Dreck geschleudert werden kann, ohne auch mal für falsche Aussagen grade stehen zu müssen, einer Gruppe die Möglichkeit geben könnte, ihren Ruf wieder rein zu waschen, oder sich bei eigener Schuld einfach mal zu entschuldigen!

Wir weisen dies mit Nachdruck von uns!
Wir weisen auch alle erhobenen Anschuldigungen mit ebenso großem Nachdruck von uns!
Glaubt solchen Menschen kein Wort! Einzig unseren eigenen Aussagen sind Glauben zu schenken! Wir verarschen hier keinen – wenn wir sagen, unsere Musik ist nicht politisch motiviert, dann ist sie es nicht! Ihr könnt uns glauben! Wir haben viel zu viel Ehre, um hier im großen Stil Lügen zu verbreiten, nur um uns als Wolf im Schafspelz zu verstecken. Wir sind Wölfe… aber nicht im politischen Sinne! Wir haben viel zu viele Freunde aus anderen Kulturkreisen, als dass wir uns von irgendwelchen Typen, die uns nicht mal persönlich kennen in eine bestimmte politische Ecke drängen lassen!

Für alle zum Mitschreiben:
POLITIK HAT IM SCHAFFEN VON HEIMDALLS WACHT KEINERLEI RELEVANZ UND FOLGLICH AUCH KEINEN PLATZ!
JEDER DER ETWAS ANDERES BEHAUPTET IST EIN DENUNZIANT UND LÜGNER!

Beweisführung a la Antifa aus deren Sicht:

  1. Heimdalls Wacht = germanischer Name, wir müssen vorsichtig sein
  2. Benutzen Runen und singen über Lokalpatriotismus = Oha, könnte gefährlich werden!
  3. Bringen bei Labels was raus, die wir als Nazis ansehen = Unentschuldbar, müssen auch rechts sein! Andere Erklärungen NICHT möglich!
  4. Benennen Musikgruppen, die für uns eindeutig Nazikram sind, als positiv. Zwar wird nicht näher erwähnt, ob musikalisch, ideologisch oder sonstwie, aber das ist doch mal eindeutig! = Definitiv auch rechts
  5. Öffentliche Ablehnung von Politik = Lippenbekenntnisse, die nicht ernst zunehmen sind
  6. Erklärung von Texten, Bandumfeld und Symbolik = Verharmlosung

Wenn für solche Leute, diese Kette einmal steht, kommt man da nicht mehr raus!
Um etwas genauer zu werden, gehen wir auf einige bislang strittige Punkte ein:

  1. Zusammenarbeit mit Labels:
    Diese geschieht einzig und allein aus Gründen der musikalischen Einstellung! Ob ihr es glaubt oder nicht! Es gibt keine anderen Gründe! Die Ansichten, wie Kunst produziert, vertrieben, vermarktet und generell beschaffen sein sollte, ist für uns das einzig relevante Auswahlkriterium! Was Labels neben der Beschäftigung mit unserer Musik noch machen, ist für uns nur bedingt von Wichtigkeit!
    Der einzige Vorwurf, der nicht aus der Luft gegriffen wäre, wäre der, uns politische Ignoranz vorzuwerfen! Dies ist in der Tat der Fall! Wir ignorieren Politik in der Musik (wo sie unserer Ansicht nach nichts zu suchen hat) und solange uns Partner bei der Zusammenarbeit nicht ihre politische Sicht aufdrängen, ist uns die Einstellung dieser egal! Wie gesagt: politisch!
    In musikalischer Hinsicht sind wir absolute Idealisten! Mit rein politischen Labels würden und werden nie zusammenarbeiten. Dazu kann man stehen wie man will! Wir halten es so! Nichts anderes ist wahr! Am erschreckensten ist die Art und Weise der “Berichterstattung” über uns und andere Leidensgenossen. Irgendwelche “Beweise”, die zudem meist auch noch falsch sind
    oder mindestens aus dem Zusammenhang gerissen wertend kommentiert werden, werden schamlos unters Volk gebracht, ohne dass die Denunzierten eine Möglichkeit der Kommentierung oder Richtigstellung bekommen! Wer gibt solchen Leuten das Recht, über uns, unser Leben und unser Schaffen zu urteilen, ohne auch nur ein Wort mit uns gewechselt zu haben oder uns überhaupt nur die Chance zur Kontaktaufnahme zu geben?
  2. Zusammenarbeit mit anderen Musikgruppen/-projekten
    Auch hier trifft dasselbe zu! Ob ein Musiker politisch rechts, links, rot, braun, grün ist, ist uns solange egal, wie er uns damit nicht auf den Sack geht! Für uns ist nur die Einstellung zur Musik relevant! Nur falls in aggressiver Art und Weise Aussagen getroffen würden, die auch unsere Musik in den Schatten stellen, würden wir von einer Zusammenarbeit mit diesem absehen.
    Wer “NSBM” macht, entscheiden wir im Zweifelsfall selber für uns und nicht irgendwelche szenefernen Penner oder gar ein Schundwerk an Literatur wie der Denunziantenschlager “Unsägliche Blamagen” (ich denke jeder weiß, was ich meine). Wenn jetzt irgendwelche Penner auf einmal beschließen, dass z.B. Gruppe X ne NSBM-Truppe wäre, was sie nicht ist, und ich es besser weiß,
    weil ich einfach mehr Ahnung von der Materie habe oder gar die Leute persönlich kenne, höre ich doch nicht auf, diese Gruppe zu hören, wenn ihr versteht was ich meine! Trotzdem wäre ich demnach plötzlich auch ein NSBMler, wenn ich mich positiv über die Gruppe äußern würde, weil irgendwer, der der Materie fern steht, dies beschlossen hat. Verdrehte Logik, in der Tat! Wem würdet ihr vertrauen: persönlichen Bekannten und eigenen Einschätzungen oder der meist haltlosen Kritik von szeneferner Seite?
  3. Nennung musikalischer Vorlieben
    Sollten wir in Gesprächen eine Nennung von Gruppen, die wir musikalisch präferieren, vornehmen, bedeutet dies nicht, dass wir politisch mit diesen Gruppen konform gehen. Was eigentlich jedes Kindergartenkind begreift, scheint hier erklärungsbedürftig zu sein. Ebensowenig, wie jeder Anhänger von Gruppen wie “Rage against the machine” Sozialist
    oder von Harald Juhnke Alkoholiker ist, sind Hörer von “Odal”, “Totenburg” oder “Absurd” politisch sofort dem rechten Lager zuzuordnen. Es scheint gänzlich ignoriert zu werden, dass es tatsächlich noch Leute gibt, denen die Musik und die diesbezügliche Einstellung im Vordergrund steht und nicht ein wie auch immer geartetes politisches Image einer Gruppe. Was für andere Szenen selbstverständlich ist, wird der unsrigen versagt!
    Bei Gruppen wie z.B. “Odal” oder “Irmingot” finden sich keine politischen Aussagen in Musik und Texten wieder. Warum zum Teufel sollte das Hören einer dieser Gruppen auf die politische Ausrichtung des Hörers schließen lassen (mal davon abgesehen, dass ich diese Gruppen eh nicht im NSBM-Sektor sehe)? Man kann doch auch Madonna hören ohne selber ne sexgeile Schlampe zu sein oder?
    Nebenbei bemerkt werden heutzutage Gruppen als NSBM gehandelt, die keine sind. Irgendwelche Pimmel haben mal das Gerücht in die Welt gesetzt und diese Gruppen tauchen immer wieder in solchen Kontexten auf (z.B. Waffenweihe oder Panzerfaust), weil jeder immer wieder über dieselben schlecht recherchierten Texte im Netz stolpert und einfach dort getroffene Feststellungen übernimmt!
  4. Verwendungvon mythologischen Symbolen
    geschieht einzig aus Gründen der Ästhetik und heidnischen Philosophie, NIEMALS aus politisch motivierten Hintergründen! NIEMALS! Zu solchen Zwecken werden wir keine magischen Symbole trivialisieren und profanisieren! Natürlich ist dies für gänzlich politisch und weltlich denkende Menschen nicht nachzuvollziehen.
    Dies kann ich verstehen – solange diese Menschen unsere Deutung akzeptieren und uns nicht ihre als einzig gültige Weltsicht aufdrängen! Dies werden wir nicht länger akzeptieren!
  5. Patriotismus
    Patriotismus ist eine Geisteshaltung, die fernab von politischen Lagern zu sehen ist! Sollte dies heutzutage von gewissen gesellschaftlichen Bereichen anders gesehen werden, ist dies deren Problem, nicht unseres!
  6. Autonomiepostulat
    Musik ist Kunst und wir richten uns gänzlich nach dem Autonomiepostulat der Kunst! Kunst sollte für sich stehen, jenseits der weltlichen Belange, jenseits jeglicher Profanation! Wer diesen Anspruch unsererseits nicht akzeptiert, ist selbst ignorant und auf Schubladendenken geeicht! Jegliche Aussage und graphisch-textliche Darstellung im Kontext von Heimdalls Wacht ist vor diesem Hintergrund zu sehen! Vor nichts anderem!
  7. Politik
    Wir lehnen politische Ideologien besonders im extremen Spektrum in ihrer Gänze ab! Wir brauchen keine politischen Richtlinien oder Lebensentwürfe sei es kommunistischer, sozialistischer, nationalsozialistischer, anarchistischer, faschistischer oder was auch immer euch noch einfallen mag welcher Art! Freiheit ist das einzige, was unser stetes Ziel ist!
    Diese wird uns besonders aus einer Richtung immer wieder zu beschneiden versucht! Dies ist nicht hinzunehmen! Ich verstehe, dass ihr um die freiheitliche Grundordnung der westlichen Welt besorgt seid, aber lasst euch sagen, Jungs, ihr sucht hier bei uns einfach an der falschen Stelle! Wie heißt es doch so schön: Seine Freiheit ist des Germanen liebstes Kind… Wir sind Germanen…
  8. The Martyrium
    Alle oben getroffenen Aussagen betreffen ebenso THE MARTYRIUM!

Es ist zum Kotzen, sich überhaupt in solcher Form äußern zu müssen, aber es ist heutzutage leider notwendig und wir sind nicht die Personen, die dummdreisten Denunzianten einfach so das Feld überlassen!

Unsere Stellungnahme wird hier nicht zur Diskussion gestellt! Es sind Fakten!
Jeder, der uns aus diesen Aussagen wieder einen Strick drehen will, muss sich selber den Vorwurf des Faschismus gefallen lassen, da andere Sichtweisen einfach nicht zugelassen werden! Nichts anderes ist Faschismus! Also – packt euch mal an die eigenen Nase!

“Internet” und mediale Präsentation

Noch mal ein Wort zur gesamten “Szene”, die selbst daran Schuld ist, dass es soweit gekommen ist. Jeder versucht sich nur noch im Netz zu profilieren und möglichst krass zu erscheinen! Wir verachten all diese Internet-Misanthropen, die ach so böse, am Besten noch in Bemalung, für all die ganzen Scheißer posieren! Ihr seid einfach nur lächerlich und zieht all das, wofür ihr eigentlich steht oder zumindest stehen solltet selbst in den Dreck!
Black Metal war als mystische und okkulte, d.h. nicht für jeden Pisser zugängliche Gegenbewegung gegen diese moderne Konsum- und Spaßgesellschaft gedacht. Heute kann durch eure Mithilfe jeder Schwanz alle Informationen kriegen, die er braucht, um sich einer Szene zugehörig zu fühlen, die ihn nicht braucht! Einen herzlichen Glückwunsch dafür, dass ihr Spinner es geschafft habt, euch in die moderne Konsumgesellschaft zu integrieren!
Damit gebt ihr all eure Inhalte und eure gesamte Integrität der Lächerlichkeit preis! Ihr seid nichts anderes als Lordi und Marylin Manson in möchtegern-extrem! Nur billige Show!
Ihr widert uns an und deshalb spucken wir auf euch Pack!
Gleiches gilt für diese ganzen Internet-Heiden mit ihren Hochglanz-Runen!
Ihr seid in eurer Konformität und Anpassung an den Zeitgeist keine Gegenbewegung, sondern Produkt und Bestandteil dieser Gesellschaft! Stolz zum Ausdruck zu bringen, wo man alles eure Scheiben kaufen kann und wie breit euer “Merchandise-Backkatalog” ist , legt eigentlich eure Gesinnung noch am Besten offen und zeugt zu keinem Zeitpunkt von Verständnis für heidnische Lebensweise! Hier geht es nur noch um Profilierung!
Für euch haben wir nicht mal mehr ein Lachen übrig…

Wir ehren alle die Gruppen, die noch den alten Black Metal-Werten frönen und auf die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit eine Dreck geben! Wir verzichten hier bewusst auf die Nennung von Namen!!!!

Scheiß MySpace – scheiß Netzseiten – scheiß Kommerz – scheiß Politik – scheiß Möchtegern-Szene!

Saruman
Im Namen von
Heimdalls Wacht
” Quelle: http://heimdallswacht.de/ (22.5.2007)




Auf dieser Seite gehts darum, rechtsextreme und neonazistische Aktivitäten in der Metal- und Neofolk-Szene sowie in anderen Subkulturen aufzuzeigen und über einschlägige Bands, Labels usw. aber auch über antifaschistische Gegenaktivitäten zu informieren. Kontakt: aloishuber2 (at) gmx.net

Follow me on Twitter

Blog Stats

  • 757,904 hits

RSS dokumentationsarchiv

  • Hooligans und Neonazis #hogesa #nohogesa
    Hooligans haben bis vor kurzem vorzugsweise andere Hooligans bzw. Polizisten verprügelt. Die erste Besonderheit an den Aktivitäten von HoGeSa ist, dass hier mehr oder minder alle Hooligans unter einem Ziel angesprochen wurden. Die zweite ist, dass die organisierte Neonazi-Szene und rechtsextreme Gruppen zwar dabei sind und mitmischen, aber nicht die Fäden zi […]
  • Auch in Österreich formieren sich die rechten Hools #hogesa #nohogesa
    Nach den rechtsextremen Krawallen in Köln wird bereits für die nächsten Kundgebungen mobilisiert: für Hamburg und Berlin sind im November Demonstrationen angemeldet worden. Auch in Österreich formiert sich die Hooligan-Szene in den sozialen Netzwerken und ruft nach Aktionen. Immer mit dabei: Neonazis. Sie sprießen wie die Schwammerln aus dem braunen Boden – […]

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 27 Followern an